Trauerfeier

Wegbegleiter nehmen Abschied von Karlheinz Böhm

+
Foto: Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler hält auf der Gedenkfeier für Karlheinz Böhm eine Rede.

Salzburg - Bei einer Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und Wegbegleiter in Salzburg Abschied von Karlheinz Böhm genommen. Der Schauspieler und Gründer der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ war Ende Mai im Alter von 86 Jahren gestorben.

Zu der Gedenkfeier in der Salzburger Residenz kamen am Freitag rund 400 Gäste aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Belgien und Äthiopien, darunter die Alt-Bundespräsidenten Horst Köhler und Christian Wulff.

Böhm habe sich berühren lassen von Elend und Armut, sagte Köhler. „Er hatte dann auch den Mut, Konsequenzen aus diesen Berührungen zu ziehen.“ Der Alt-Bundespräsident nannte Böhm einen „stillen Revolutionär“.

Seine Arbeit sei hochpolitisch gewesen, obwohl er sich selbst als unpolitisch bezeichnet hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare