„Aktivismus“

Weihnachtsmarktverbot mache „keinen Sinn“, sagen Experten

Ein Weihnachtsmarkt in Berlin. Experten sagen, dass es keinen Sinn habe, die Märkte zu schließen, um das Coronavirus einzudämmen.
+
Weihnachtsmärkte zu schließen sei „sinnlos“, sagen Experten.

Die Inzidenz steigt und viele Weihnachtsmärkte werden als Corona-Eindämmungsmaßnahme geschlossen. Absolut sinnlos, sagen Aerosol-Forscher.

Eine bundesweite 7-Tage-Inzidenz von über 444 ist ein beunruhigendes Zeichen dafür, dass das Coronavirus unseren Alltag wieder vollends bestimmt. Und das gerade in der Vorweihnachtszeit, in der sich viele aus kuschelig-warme Glühweinabende auf dem Weihnachtsmarkt gefreut haben. Doch in Anbetracht der aktuellen Covid-19-Zahlen scheint ein Zusammensein wenig angebracht, weswegen einige Städte und Veranstalter Weihnachtsmärkte schließen oder gar nicht erst öffnen. Reiner Aktivismus meinen Aerosol-Forscher, die ein Verbot von Weihnachtsmärkten ablehnen und darin „keinen Sinn“* erkennen.
Welche Maßnahmen stattdessen einen viel besseren Schutz vor Corona bieten, lesen Sie bei 24hamburg.de*.

Doch nicht nur das Weihnachtsmarktverbot wird von den Experten kritisiert beäugt. Genauso sinnlos und ineffektiv sehen sie die Ausgangssperre und die allgemeine Maskenpflicht im Freien. Lediglich bei einer größeren Menschenansammlung, die längere Zeit zusammen ist, macht ein Mund-Nase-Schutz Sinn. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare