Palmölfreie Alternativen

Wenn nicht Nutella, was dann?

+
Bild: Dieses Bild zeigt Nutella-Paletten nach einem Supermarkteinbruch. Der Aufstrich steht in der Kritik, weil er Palmöl enthält.

- Die Nutella-Debatte ist entbrannt: Weil der Aufstrich Palmöl enthält und dafür immense Waldflächen gerodet werden, solle man auf Nutella verzichten. Das hat Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal gefordert. Deswegen gibt es hier die palmölfreien Alternativen.

Keine Frage, Ségolène Royal rüttelt am Thron der Königin des Frühstücks: Nutella, die Nuss-Nugat-Creme, die ihresgleichen sucht. Seit längerem steht sie jedoch bei umweltbewussten Essern in Verruf. Denn Nutella hat einen hohen Palmölanteil.

Der Anbau des Rohstoffs ist als extrem umweltschädlich bekannt, weil für die Monokulturen immense Waldflächen gerodet werden – beispielsweise in Indonesien. Zwar hat Nutella bereits zum Ende 2014 auf nachhaltiges Palmöl umgestellt, übrigens ähnlich wie Wettbewerber. Umweltschützer aber bemängeln, dass das Problem der Monokulturen dadurch nicht geringer werde.

Wer ganz auf Palmöl verzichten will, hat jedoch Alternativen. Jedoch Vorsicht: Nicht jedes Bioprodukt verzichtet auch gleich auf den Rohstoff.

Nocciolata

Bio-Nuss-Nougat-Creme aus Norditalien mit Sonnenblumenöl

Preis: 3,69-4,39 Euro

Cuor Di Gianduia

Vegane Bio-Schokocreme mit Haselnüssen aus Italien, vegan, laktosefrei, glutenfrei, auf Sojabasis mit italienischem Bio-Siegel

Preis: 5,85 Euro

Streichschakalode

Ein veganer Schokoaufstrich ohne Gentechnik mit Sonnenblumenöl und ohne GlutenPreis: 3,99 Euro

Organic Raw Cacao Bliss

Ein veganer Schokoaufstrich ohne Zucker, dafür mit Kokosnussbutter und -öl, Kakakobutter und Agavensirup

Preis: ab 7,99 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare