Aufmerksamkeit schenken

Ein Wohlfühlmorgen für Obdachlose

+

Bremen - An Obdachlosen geht man oft vorbei, ohne sie bewusst wahrzunehmen. Beim Bremer Wohlfühlmorgen stehen sie und ihre Bedürfnisse dagegen im Mittelpunkt. Das Ziel: ein Kurzurlaub von der Straße.

Ein ausgiebiges Frühstück, ein neuer Haarschnitt und eine verwöhnende Massage - das klingt nach Wellnessurlaub. Doch in diesem Fall sind die Gäste Obdachlose und andere bedürftige Menschen. Beim Bremer Wohlfühlmorgen am Samstag konnten sie sich ein paar Stunden lang verwöhnen lassen. „Es geht darum, den Menschen Aufmerksamkeit zu schenken“, erläutert Andreas Schack von den Maltesern. Außerdem boten eine Ärztin und ein Zahnarztteam kostenlose Behandlungen an.

Sich um den Körper kümmern und dabei etwas für die Seele tun - das war das Ziel der Aktion, die Malteser, Caritas und die St.-Johannis-Schule bereits zum dritten Mal organisiert haben. „Wir wollen den Gästen vermitteln, dass sie etwas wert sind als Mensch, dass sie gesehen werden“, sagt Schack. Dafür verwandelten rund 40 Helfer die Klassenzimmer der katholischen Schule in der Innenstadt in Friseursalon, Massagestudio, Restaurant und Arztpraxis.

„Es ist eine schöne Sache, dass man mit seiner täglichen Arbeit Leuten helfen kann“, findet die Friseurin Miriam Engelhardt, die mit ihren Kollegen bisher bei jedem Bremer Wohlfühlmorgen dabei war. „Man merkt einfach, dass die Gäste sich darüber freuen, dass jemand etwas nur für sie tut und sie nach ihren Wünschen fragt.“

Ähnliche Projekte gibt es unter anderem auch in Hamburg oder Rom. In der italienischen Hauptstadt hat Papst Franziskus unter den Kolonnaden des Petersplatzes Duschen für Obdachlose errichten lassen. Seit Anfang dieser Woche ist auch ein Friseur dazugekommen. Jeden Montag sollen Haarprofis Hilfsbedürftigen dort kostenlos die Haare schneiden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare