Colorado

Zwei Menschen sterben bei Waldbränden

+
Zwei Menschen sind in Colorado in den USA bei einem Waldbrand ums Leben gekommen.

Washington - Wieder einmal wüten die Flammen in den Waldgebieten von Colorado. Diesmal stellen sie jedoch alle vorangegangenen Brände in den Schatten. Die Feuerwehr ist machtlos.

Bei den schlimmsten Waldbränden in der Geschichte des US-Bundesstaates Colorado sind am Donnerstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Hunderte Anwohner des Black Forest nahe der Ortschaft Colorado Springs verloren im Flammenmeer ihr Zuhause, erklärte der Sheriff der Gemeinde El Paso, Terry Maketa. 360 Häuser seien zerstört worden. Rund 38.000 Menschen mussten vor der Feuersbrunst fliehen.Bis zum Donnerstagabend (Ortszeit) hatten die Flammen rund 6000 Hektar Wald verwüstet. Diese Bilanz sei "schockierend" und übertreffe bereits die Zerstörung des großen Waldbrands im Waldo Canyon in der Nähe der Stadt Denver im vergangenen Jahr, so Maketa.

Das Feuer hatte sich seit Dienstag mit hoher Geschwindigkeit durch das Gehölz gefressen. Wind und Trockenheit erschwerten den Einsatz der Feuerwehr, deren rund 500 Einsatzkräfte von Löschflugzeugen unterstützt wurden. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare