Steigerung

BKA beklagt Gewalt gegen Polizisten

- Das Bundeskriminalamt (BKA) hat erneut eine steigende Gewalt gegen Polizisten beklagt. „Die Hemmschwelle der Gewalt gegen Polizeibeamte sinkt, immer mehr Polizeibeamte werden verletzt“, sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke.

BKA-Präsident Jörg Ziercke hat die zunehmende Gewalt gegen Polizisten beklagt: „Dies bereitet uns erhebliche Sorgen.“ Sowohl Rechts- als auch Linksextremisten attackierten zunehmend Polizisten. Bei beiden Gruppen hätten die Fälle im vergangenen Jahr stark zugenommen, sagte er der „Welt am Sonntag“.

Demnach griffen im Jahr 2009 Linksextremisten 1.350-mal die Polizei an, was einer Steigerung um 120 Prozent entspricht. Fast ein Drittel der Fälle waren laut Ziercke Körperverletzungen. Bei den Rechtsextremisten war demnach mit rund 530 Angriffen eine Steigerung um fast 75 Prozent zu verzeichnen.

Angesichts der Taten warnte der Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Hans Wargel, vor einer neuen Qualität linksextremistischer Gewalt. Er sprach im NDR von einem neuen „Terrorismus von Links“. Gewalttaten wie Angriffe auf Polizeiwachen in Hamburg und Berlin oder der Brandanschlag auf die Ausländerbehörde in Göttingen hätten die Gefährdung von Menschenleben einkalkuliert und seien generalstabsmäßig geplant gewesen. Man müsse deshalb prüfen, ob hier die Schwelle zu einem „linksextremistischen Terrorismus“ erreicht sei.

apd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare