Griechische Schuldenkrise

Eurogruppe verschiebt Telefonkonferenz

+
Foto: Protest vor dem griechischen Parlament - Griechenland soll in der Eurozone bleiben.

Brüssel - Die Euro-Finanzminister verschieben ihre Telefonkonferenz zur griechischen Schuldenkrise auf den Nachmittag. Die Minister werden nicht wie geplant um 11.30 Uhr über die jüngsten Vorschläge aus Athen beraten, sondern erst um 17.30 Uhr.

  1. Griechenland hat eine fällige Kreditrate von rund 1,5 Milliarden Euro nicht pünktlich an den IWF zurückgezahlt
  2. Banken in Griechenland haben für Rentner geöffnet
  3. Telefonkonferenz der Euro-Finanzminister verschoben

Die Euro-Finanzminister verschieben ihre Telefonkonferenz zur griechischen Schuldenkrise auf den Nachmittag. Die Minister werden nicht wie geplant um 11.30 Uhr über die jüngsten Vorschläge aus Athen beraten, sondern erst um 17.30 Uhr. Das ließ Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem am Mittwoch seinen Sprecher auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilen. Die Telefonkonferenz werde auf Anfrage mehrerer Minister verschoben, hieß es in dem Tweet von Michel Reijns, den Dijsselbloem auf Twitter weiterverbreitete.

Währenddessen haben die Banken in Griechenland für Rentner geöffnet. Seit dem frühen Morgen standen zahlreiche Pensionäre Schlange, um an Bargeld zu kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare