Klimaschutz

Gore rechnet mit US-Angebot für Kopenhagener Klimagipfel

- Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore rechnet mit der Teilnahme von US-Präsident Barack Obama am Weltklimagipfel im Dezember in Kopenhagen. „Ich bin mir sicher, er wird nach Kopenhagen fahren“.

Dies sagte Gore dem „Spiegel“. Gore zeigte sich auch optimistisch, dass der US-Kongress sich bis zum Gipfel, bei dem ein globales Nachfolgeabkommen zum Kyoto-Klimaprotokoll beschlossen werden soll, auf einen einheitlichen Entwurf für ein Klimaschutzgesetz einigen werde. „Deshalb stehen die Chancen gut, dass wir Amerikaner mit einem echten Verhandlungsangebot in Kopenhagen erscheinen.“

Der Umweltaktivist appellierte auch an andere Nationen, ihre Klimaschutzpolitik radikal zu ändern. „Alle Entwicklungsländer müssen verbindliche Obergrenzen für ihren CO2-Ausstoß akzeptieren. Diese Länder irren sich, wenn sie glauben, sie kämen mit unverbindlichen Zusagen davon.“

Über Obamas bisherige Präsidentschaft sagte Gore: „Sein Sommer war furchtbar, aber er wird einen deutlich besseren Herbst haben.“ Zu der Kritik, Obama gehe zu viele Reformen gleichzeitig an, sagte Gore: „Ich will nicht bestreiten, dass dieser Vorwurf einen zutreffenden Kern hat. Aber ich weiß auch, dass man am Beginn einer Amtszeit nach acht Jahren Rückwärtsgang mehr erreichen kann als zu jedem anderen Zeitpunkt. Obama würde noch mehr kritisiert, wenn er jetzt nicht genug tun würde.“

ddp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare