Stundenlange Debatte

Griechenland stimmt Hilfspaket mit Sparauflagen zu

+
Foto: Der griechische Finanzminister Euclid Tsakalotos am Freitag im griechischen Parlament.

Athen - Das Parlament in Athen hat am Freitagmorgen das neue Hilfsprogramm mit den damit verbundenen Sparauflagen gebilligt. Noch vor dem Ende der namentlichen Abstimmung hatten mehr als die mindestens nötigen 151 der 300 Abgeordneten im Parlament mit "Ja" votiert, wie das griechische Fernsehen berichtete.

Das griechische Parlament hat am Freitag die Auflagen zum dritten Hilfspaket für das hochverschuldete Land gebilligt. Nach mehr als 24-stündigen Beratungen und einer nächtlichen Debatte stimmten 222 Abgeordnete für die neuen Hilfen im Gegenzug für strikte Sparmaßnahmen. 64 stimmten dagegen, und elf Abgeordnete enthielten sich. Das positive Votum kam nur zustande, weil auch aus der Opposition viele Ja-Stimmen kamen. Regierungschef Alexis Tsipras hatte das Parlament zuvor aufgefordert, das Abkommen mit den Gläubigern abzusegnen, um das "Überleben des Landes" sicherzustellen.

Nach der Abstimmung in Athen müssen nun die Euro-Finanzminister bei ihrer am Nachmittag beginnenden Sitzung in Brüssel entscheiden, ob sie grünes Licht geben. Auch einige europäische Parlamente, darunter der Bundestag, müssen noch zustimmen.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare