Proteste im Iran

Hunderttausende demonstrieren in Teheran gegen Opposition

- Die iranischen Machthaber mobilisieren ihre Anhänger: In Teheran haben am Mittwoch hunderttausende Menschen gegen die Opposition und deren Unterstützer demonstriert. Die Masse forderte den Tod von Oppositionsführer Mussawi.

In der iranischen Hauptstadt Teheran haben sich am Mittwoch hunderttausende Regierungsanhänger an Kundgebungen gegen die Opposition beteiligt. Die Demonstranten riefen unter anderem Parolen gegen den Oppositionspolitiker Mir-Hussein Mussawi. Darin forderten sie dessen Tod oder ein Gerichtverfahren gegen den früheren Regierungschef. Andere Sprechchöre richteten sich gegen den reformorientierten früheren Parlamentspräsidenten Mehdi Karubi und den ehemaligen Staatschef Akbar Haschemi Rafsandschani.

Zu den staatlich organisierten Massenkundgebungen, an denen im ganzen Land amtlichen Medienberichten zufolge Millionen Menschen teilnahmen, hatten auch die Revolutionsgarden, Theologieschulen und örtliche Vereinigungen aufgerufen. Nach Zeugenberichten ermunterten mehrere Großunternehmen ihre Angestellten zur Teilnahme und stellten zu diesem Zweck Busse zur Verfügung.

Die Kommentarfunktion wurde ausgeschaltet.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare