1. WLZ
  2. Politik

Affenpocken: Erster Fall in Deutschland – wie gefährlich ist das Virus?

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Erster Fall bestätigt: Die Affenpocken breiten sich auch in Deutschland aus.
Erster Fall bestätigt: Die Affenpocken breiten sich auch in Deutschland aus. © Cynthia S. Goldsmith/dpa

Die Affenpocken breiten sich aus: In Deutschland wurde der erste Fall bestätigt. Doch an welchen Symptomen erkennt man die Infektion? Alle News im Ticker.

Affenpocken in Deutschland bestätigt: Das Affenpockenvirus wurde zweifelsfrei bei einem Patienten festgestellt. Das teilte das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München mit. Demnach zeigte der Infizierte die typischen Symptome, wie etwa eine charakteristische Hautveränderung. Damit schreitet die Ausbreitung der Krankheit weiter voran.

Affenpocken in Deutschland: Erster Fall bestätigt – an diesen Symptomen erkennt man die Gefahr

In Europa waren zuletzt mehrere Ausbrüche von Affenpocken bekanntgeworden, darunter in Großbritannien, Portugal, Spanien, Italien, Frankreich und Belgien. Doch wie ist eine Infektion zu erkennen? Zu Beginn sind die Affenpocken mit einer Grippe vergleichbar, Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen oder geschwollene Lymphknoten sind die typischen Symptome für Affenpocken. Einige Tage später entwickelt sich dann ein pockenähnlicher Hautauschlag.

„Kanzler will nicht liefern“: Melnyk mit hartem Urteil über deutsche Waffen

Kritik an Kanzler: Es schien zunächst so, als hätten sich die Wogen zwischen der ukrainischen und deutschen Politik wieder geglättet. Doch nun hat Botschafter Andrij Melnyk in Zeiten des Ukraine-Kriegs von Wladimir Putin zum nächsten Schlag ausgeholt und der Regierung von Olaf Scholz (SPD) vorgeworfen, die Lieferungen schwerer Waffen zu verzögern. „Wir haben den Eindruck, dass der Kanzler nicht liefern will“, sagte Melnyk dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Freitag. Seine Vermutung: Die Regierung könnte auf Zeit spielen und womöglich bis zu einer Waffenruhe warten.

„Dann ist der Druck von Deutschland weg und dann brauchen auch keine mutigen Entscheidungen mehr getroffen werden“, sagte Melnyk gegenüber dem RND. Bislang seien weder Gepard-Panzer, noch Leopard 1 oder Marder geliefert worden, kritisierte der Botschafter. Auch der angekündigte Ringtausch mit T-72-Panzern für die Ukraine aus Slowenien habe bisher nicht geklappt. Der Bundestag hatte sich vor einigen Wochen bei Panzer-Lieferungen auf einen Kurswechsel geeinigt. Doch Melnyks Kritik bezog sich allerdings nicht nur auf die Waffenlieferungen. Erneut brachte er seinen Unmut zum Ausdruck, dass Scholz seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine noch nicht nach Kiew gereist ist.

Entlastungspaket 2022: Bundesrat billigt 9-Euro-Ticket

Ja zum 9-Euro-Ticket im Entlastungspaket 2022: Die geplanten 9-Euro-Monatstickets für Busse und Bahnen im Sommer können kommen. Der Bundesrat stimmte am Freitag dem vom Bundestag beschlossenen Finanzierungsgesetz für die Sonderaktion zu, die ab 1. Juni für drei Monate starten soll. Damit kann auch der bundesweite Ticket-Verkauf bei der Bahn und anderen Anbietern wie angekündigt an diesem Montag beginnen. Mancherorts läuft er schon.

Nach dem Entlastungspaket 2022: SPD-kündigt weitere Hilfen für Bürger an

Einmalzahlungen reichen nicht: Erst am Donnerstag waren Teile des Entlastungspakets 2022 im Bundestag verabschiedet worden. Während Tankrabatt und 9-Euro-Ticket noch durch den Bundesrat müssen, hat die SPD-Bundesfraktion weitere Schritte zur Stabilisierung bei den unteren Einkommensgruppen angekündigt. „Hier ist die Primärverteilung wichtig, denn Einmalzahlungen und Pauschalen reichen hierfür nicht“, sagte Dagmar Schmidt, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende.

„Die Entlastungspakete machen unser Grundprinzip klar: Wir lassen die Menschen nicht alleine“, ergänzte die Politikerin der SPD im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur über das Entlastungspaket 2022. Dieses Zeichen sei ihrer Einschätzung nach angesichts der realen Schwierigkeiten vieler Haushalte aufgrund des Ukraine-Kriegs von Wladimir Putin wichtig. Unter anderem kündigte sie an, dass weitere Maßnahmen, etwa zur Stärkung der Tarifbindung in Deutschland, folgen werden.

Politik-Ticker: Alle News und Hintergründe des Tages auf einen Blick

Ob Corona-Pandemie, Ampel-Streit, Bürgergeld-Reform oder Ukraine-Konflikt: Jeden Tag entstehen überall auf der Welt Nachrichten – gute wie schlechte. Mit diesem Ticker halten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, über alle News des Tages auf dem Laufenden. Wir ordnen und gewichten das politische Geschehen und die Entwicklungen für Sie ein. Am Abend erhalten Sie dann alles Wichtige auf einen Blick.

Auch interessant

Kommentare