Votum am 15. März 2020

Kommunalwahl in Bayern 2020: Wahlen in Gemeinden und Landkreisen

+
Bayern wählt am 15. März 2020 neue Kommunal-Vertreter.

Die Kommunalwahl in Bayern dürfte die Kräfteverhältnisse zwischen CSU, SPD und Grünen im Freistaat verändern. Die AfD stellt erstmals Bürgermeisterkandidaten.

  • Am 15. März 2020 fanden die Kommunalwahl 2020 in Bayern* statt - die Stichwahlen folgen am 29. März.
  • In München traten so viele Parteien und Wahlgruppen an wie noch nie. 
  • Die AfD stellte in Bayern erstmals Oberbürgermeister-Kandidaten.
  • Die wichtigsten Geschichten aus Ihrer Merkur.de*-Region senden wir Ihnen einmal wöchentlich in unserem kostenlosen, lokalen Newsletter zu. Melden Sie sich an und erhalten Sie alle Infos zur Wahl am Montagmorgen um 6 Uhr.

Update vom 20. März 2020: In vielen Landkreisen, Gemeinden und Städten muss eine Stichwahl darüber entscheiden, wer Landrat oder Bürgermeister wird. An dieser Stelle finden Sie einen Überblick für die Städte München*, Nürnberg*, Augsburg*, Regensburg* und Ingolstadt*.

Kommunalwahl in Bayern 2020: Wahlen in Gemeinden und Landkreisen

Erstmeldung: München - In den bayerischen Gemeinden geht es um die politischen Ämter für die kommenden sechs Jahre. Es gibt zwei wichtige Termine bei der Kommunalwahl in Bayern*: Am 15. März findet der erste Wahlgang statt, bei dem über Landräte, Bürgermeister und kommunale Gremien abgestimmt wird. Sollte es bei den Personenwahlen kein Kandidat schaffen, die 50-Prozent-Marke zu überspringen, findet am 29. März eine Stichwahl* um das Amt von Landrat beziehungsweise Bürgermeister statt.

Was sagen die Umfragen vor der Kommunalwahl?

Genaue Zahlen dazu, welches Ergebnis in den einzelnen Gemeinden zu erwarten sind, gibt es kaum. Schließlich entscheidet nicht die allgemeine Stimmung im Bundesland über den Wahlausgang. Die Wähler bestimmen ihre Vertreter unmittelbar vor Ort. Zumindest eines zeigen aber Umfragen zur Kommunalwahl in Bayern*: Die Wähler wollen sich stark an Personen orientieren, wenn sie ihre Stimme abgeben. In größeren Städten ist der Trend hingegen klarer erkennbar. So gibt es zum Beispiel klare Umfragen zur OB-Wahl in München*.

Politische Ausgangslage vor der Kommunalwahl 2020 in Bayern

Verliert die CSU bayernweit weiter? Muss die SPD vielleicht sogar in ihrer Hochburg München den Grünen weichen? Wie wird sich die FDP nach dem Debakel der Landtagswahl Thüringen* in Bayern schlagen? In wie viele kommunale Parlamente in Bayern wird die AfD einziehen?

Kommunalwahl in Bayern: Das waren die Gewinner und Verlierer 2014

Bei den vergangenen Kommunalwahlen 2014 verlor die CSU in vielen bayerischen Wahlkreisen beträchtlich an Stimmen und kam landesweit erstmals seit Jahrzehnten auf weniger als 40 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen. In der Landeshauptstadt München dagegen legte die CSU um fast fünf Prozentpunkte zu.

Die SPD verzeichnete 2014 mit 20,7 Prozent ein historisch schlechtes Ergebnis in Bayern. Die Grünen wiederum erreichten mit 10,2 Prozent ihr bislang bestes Ergebnis im Freistaat. Die Partei jubelte auch nach der Europawahl 2019*: 31,2 Prozent holte sie in München. Ähnlich waren die Ergebnisse bei der Landtagswahl Bayern 2018*, seit der die AfD mit 22 Sitzen im Landtag vertreten ist. Bei der Kommunalwahl Bayern 2020 gibt es aber offenbar einen AfD-Kandidaten-Mangel*.

Wo wird es bei der Kommunalwahl 2020 besonders spannend?

In mehreren bayerischen Städten stellt sich die Frage nach einem möglichen Wechsel an der Spitze. So stellt sich in München* die Frage, ob Oberbürgermeister (OB) Dieter Reiter (SPD), der seit 2014 im Rathaus München regiert, sein Amt möglicherweise an seine Herausforderin Katrin Habenschaden (Grüne) oder Kristina Frank (CSU) abgeben muss.

In Regensburg* wiederum tritt der wegen Korruptionsverdachts suspendierte OB Joachim Wolbergs (ehemals SPD) erneut bei den Kommunalwahlen an - mit seiner eigenen Wählergruppe „Die Brücke“. Der Gerichtsprozess gegen Wolbergs läuft noch. Als Vorsitzender von „Die Brücke“ will er am 15. März 2020 wieder für das OB-Amt kandidieren.

Einen neuen Chef im Rathaus bekommt nach der Kommunalwahl auf jeden Fall Augsburg*. Der amtierende OB Kurt Gribl (CSU) will nicht mehr antreten. Mit Andreas Jurca geht erstmals in der Stadt ein AfD-Politiker ins Rennen um das OB-Amt. Auch Nürnberg* hat mit Roland Hübscher einen OB-Kandidaten der AfD. Ulrich Maly (SPD), der die Stadt seit 2002 regiert, verzichtete auf eine weitere Amtszeit. In Passau* hofft die SPD darauf, ihren OB-Posten in einer wichtigen bayerischen Stadt zu behaupten. In Ingolstadt* hingegen hat die CSU eine jahrzehntelange Regentschaft zu verteidigen.

Landräte in Bayern: In diesen Wahlkreisen muss die CSU bei der Kommunalwahl kämpfen

Bei der Kommunalwahl Bayern werden neben Bürgermeistern*, Stadträten, Gemeinderäten* und Kreistagen* auch die Landräte* bestimmt. In Miesbach in Oberbayern ist Wolfgang Rzehak (Grüne) Landrat, seit sein CSU-Vorgänger in eine Affäre geriet. Die CSU will sich den Wahlkreis nun zurückerobern und schickt den OB Olaf von Löwis ins Rennen. 

Auch in Starnberg und in Freising könnte es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schwarz und Grün kommen. Die CSU hat es auch nicht leicht in Miltenberg, wo mit Jens Marco Scherfein ein von mehreren Parteien unterstützter Grüner regiert. In Erding wollen SPD, Grüne und Freie Wähler zusammen den CSU-Landrat Martin Bayerstorfer stürzen. Die Freien Wähler stellen seit 2014 in Bayern ein Dutzend Landräte. In Niederbayern, wo ihr Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger lebt, könnten sie 2020 in mehrere Landratsämter einziehen. 

Nützliche Infos für Wähler in Bayern

Spätestens am Wahltag stellt sich die Frage, wo man zum Wählen hin muss*. Dabei hilft ein Blick auf die Wahlbenachrichtigung*, die Informationen zum Wahllokal liefert. Unter anderem ist darauf vermerkt, ob der Wahlraum barrierefrei erreichbar ist. Der Antrag auf Briefwahl* ist auch darauf zu finden.

Bei der Kommunalwahl in Bayern müssen sich die Wähler einmal mehr auf sehr große und komplexe Stimmzettel* einstellen. Wenn beispielsweise für die Gemeinderäte die Listen zur Wahl stehen, kann man nicht nur die Liste selbst ankreuzen. Sie können eine Vielzahl von Stimmen unter den einzelnen Listen-Kandidaten verteilen. Das bedeutet mehr Einfluss für den Wähler - und eine länger dauernde Auszählung. Bei der Kommunalwahl 2020 wählen die Bayern etwa 39.500 politische Vertreter und können mithilfe von Kumulieren und Panaschieren* persönliche Favoriten nach vorne bringen.

Wann gibt Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 in Bayern? 

Wann es ein Ergebnis* gibt, kommt auf die Größe der jeweiligen Gemeinde oder Stadt an. In Gemeinden mit 1500 Einwohnern stehen sie meist schon gegen 18.30 Uhr fest. In größeren Städten dauert die Auszählung der Ergebnisse deutlich länger. Alle Entwicklungen der Kommunalwahl Bayern 2020 können Sie am Wahltag in unserem Live-Ticker* verfolgen.

Auf Merkur.de finden Sie detaillierte Ergebnisse aus vielen Landkreisen in Oberbayern und weiteren Städten in Bayern. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Ergebnisse aus:

Außerdem finden Sie hier weitere Informationen zur Kommunalwahl in Südostoberbayern in Stadt und Landkreis Rosenheim*, Landkreis Traunstein*, Landkreis Mühldorf*, Landkreis Altötting* und Berchtesgadener Land*.

*Merkur.de, ovb-online.de, chiemgau24.de, innsalzach24.de und bgland24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Für Oberbayern finden Sie darüber hinaus Live-Ticker zur Kommunalwahl aus zahlreichen Landkreisen und Regionen. Mit merkur.de bleiben Sie hier aktuell auf dem Laufenden:

frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare