Beschluss des Bundeskabinetts

Kroaten dürfen unbeschränkt in Deutschland arbeiten

+
Foto: Viele Kroaten sind bereits im Gesundheitswesen tätig.

- Arbeitnehmer aus Kroatien haben ab dem 1. Juli freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Eine zweijährige Übergangsfrist endet mit einem Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch. Bereits innerhalb der zwei Jahre hatten Erleichterungen gegolten.

Heute arbeiten deshalb rund 93 000 Kroaten sozialversicherungspflichtig in Deutschland, viele davon im Gesundheits- und Sozialwesen oder im verarbeitenden Gewerbe. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sagte: "Dieses Recht, frei in einem anderen EU-Staat arbeiten und wirtschaftlich tätig sein zu können, ist ein unschätzbarer Vorteil der EU." Mit dem Kabinettsbeschluss entfällt das zuletzt noch geltende Erfordernis einer Arbeitsgenehmigung für kroatische Staatsangehörige. Die Bundesregierung geht davon aus, dass Betroffene sich auch weiter gut in den Arbeitsmarkt integrieren. Das Land ist seit Juli 2013 Mitglied der EU.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare