Im Westen vom Irak

Laut Berichten: Führende IS-Mitglieder getötet

+

Bagdad - Mehrere führende Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind laut arabischen Medien bei massiven Luftanschlägen der internationalen Koalition sind im Westen des Iraks getötet worden.

Die Dschihadisten seien bei einem Treffen in der Nähe des Ortes Al-Kaim etwa 350 Kilometer westlich von Bagdad ums Leben gekommen, berichtete die irakische Nachrichtenseite Al-Mada am Donnerstag. Der Sender Al-Arabija sprach von Dutzenden getöteten IS-Kämpfern.

Al-Kaim liegt an der Grenze zu Syrien. Die von den USA geführte Anti-IS-Allianz hatte ihren Kampf gegen die Terromiliz in den vergangenen Tagen verstärkt. Sie fliegt seit mehreren Monaten Luftangriffe auf Stellungen der Terroristen in Syrien und im Irak.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare