Sächsische Schweiz

Mutmaßlicher Sprengstoffanschlag auf Politiker

Freital - In der Nacht zu Montag ist das Auto des Linken-Stadtratsim sächsischen Freitalexplodiert. Die Polizei vermutet einen Sprengstoffanschlag. Im Zusammenhang damit könnte der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen stehen, der in Freital schon seit mehreren Wochen läuft.

Bei einem mutmaßlichen Sprengstoffanschlag ist das Auto eines Kommunalpolitikers der Linken in Freital in Sachsen beschädigt worden. "Es hat eine Explosion gegeben, dabei wurde ein parkendes Fahrzeug beschädigt", sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Es werde wegen des Verdachts eines Anschlags ermittelt. Verletzt wurde niemand. Zuvor hatte "Mopo24" darüber berichtet. Demnach war in der Nacht zum Montag ein lauter Knall zu hören, über dem Auto habe es eine schwarze Rauchwolke gegeben. Der gesprengte Wagen gehöre Michael Richter, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat in Freital, bestätigte ein Sprecher der Geschäftsstelle der Linken Sächsische Schweiz - Osterzgebirge.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare