Klima-Strafe

Österreich will Diesel teurer machen – droht das auch deutschen Autofahrern?

Eine Hand bedient einen Tankruessel.
+
Für österreichische Autofahrer könnte der Sprit bald noch teurer werden, wenn die Klimaziele nicht erreicht werden.

Der Sprit wird immer teurer. In Österreich dürften Autofahrer an Tankstellen bald kräftig draufzahlen, wenn die Regierung die Klimaziele nicht erreicht. Müssen auch deutsche Autofahrer bangen?

Wien – Viele deutsche Autofahrer müssen aktuell mächtig schlucken, wenn es ums Thema Tanken geht: Ein Liter Super kostet gerade circa 1,50 Euro, während ein Liter Diesel bei 1,30 Euro liegt. Und wie es aussieht, werden die Spritpreise auch nicht so schnell fallen. Im Gegenteil, im Nachbarland Österreich droht Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) bereits damit, die Tankkosten noch teurer zu machen. Und zwar dann, wenn Österreich dabei versagt, die bis zum Jahr 2030 gesetzten Klimaziele einzuhalten.

Um dies zu erreichen, würde man notfalls „zur Strafe“ die Mineralölsteuer um bis zu 50 Prozent stark anheben. Infolgedessen könnte also nicht nur der Diesel-Preis betroffen sein, sondern auch das Heizen, insbesondere der Betrieb von Erdgasheizungen. Dass die Alpenrepublik eventuell bald so hart durchgreifen möchte, stellt auch viele deutsche Autofahrer vor die Frage, ob die Bundesregierung auch hierzulande strengere Maßnahmen ergreift, wenn das Klimaziel auf anderen Wegen nicht erreicht werden kann. Mehr darüber und wie viel Pkw-Besitzer am Ende wirklich draufzahlen müssen, gibt es hier.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare