EU-Kommission

„Pille danach“ von Rezeptpflicht befreit

+
Foto: Die EU-Kommission hat die „Pille danach“ für den rezeptfreien Verkauf in Apotheken freigegeben.

Brüssel - Die EU-Kommission hat die „Pille danach“ im Grundsatz für den rezeptfreien Verkauf in Apotheken freigegeben. Nach einem Bericht des Nachrichtenportals „Spiegel online“ ist zu erwarten, dass in Deutschland sowohl Ellaone als auch die ältere Pille Pidana künftig ohne Rezept gekauft werden können.

Eine entsprechende Entscheidung sei am Mittwoch gefallen, sagte ein Sprecher von Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis dem „Evangelischen Pressedienst“ (epd) in Brüssel. Die Freigabe bezieht sich auf das Präparat Ellaone, das laut Herstellerangaben innerhalb von fünf Tagen nach einer Verhütungspanne eingenommen werden kann.

Im vergangenen November hatte sich schon die EU-Arzneimittelbehörde EMA für die Abschaffung der Verschreibungspflicht für Ellaone ausgesprochen. Der Sprecher der EU-Kommission erläuterte, dass einzelne europäische Länder im Alleingang eine Rezeptpflicht aufrecht erhalten könnten, wenn sie dies wünschten. Es handele sich um einen ethisch sensiblen Sachverhalt, der unterschiedliche nationale Regelungen rechtfertige.

Nach einem Bericht des Nachrichtenportals„Spiegel online“vom Mittwoch ist zu erwarten, dass in Deutschland sowohl Ellaone als auch die ältere Pille Pidana künftig ohne Rezept gekauft werden können. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) habe sich zwar lange gegen eine Freigabe gestemmt, erläuterte das Magazin. Er habe jedoch kürzlich geäußert, dass er auch eine intensive Beratung in einer Apotheke als richtigen Weg ansehe.

epd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare