Anschlag geplant?

Polizei nimmt mutmaßlichen IS-Kämpfer fest

+
Foto: Bundespolizisten am Flughafen.

Frankfurt - Ein 18-Jähriger aus Nordhessen soll über mehrere Monate für den IS in Syrien gekämpft haben. Nach seiner Rückkehr wurde er verhaftet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankfurt soll er eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben.

Ein mutmaßlicher IS-Kämpfer ist am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Der 18-Jährige soll eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben, wie die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Ein Richter habe den Mann in Untersuchungshaft geschickt.

Der junge Mann aus Nordhessen soll im Oktober 2014 mit drei Begleitern im Auto über die Türkei nach Syrien gereist sein, um dort am Kampf teilzunehmen. Bei dem Versuch, Ende Februar von Syrien zurückzugelangen, wurde er nach Angaben der Staatsanwaltschaft von den türkischen Grenzbehörden festgenommen und in der Folge nach Deutschland abgeschoben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare