Caid Essebsi wird neuer Staatschef

Präsidentenwahl in Tunesien

Foto: Bereits am Sonntag erklärte sich Essebsi zum Sieger der ersten freien Präsidentenwahl in Tunesien.

Tunis - Der langjährige Regierungspolitiker Beji Caid Essebsi hat die erste freie Präsidentenwahl in Tunesien gewonnen. Mit mehr als 55 Prozent der Stimmen setzt sich der neoliberale Kandidat gegen seinen Konkurrenten durch - der Gewinner ist allerdings ein ehemaliger Weggefährte Ben Alis.

Nach dem am Montag veröffentlichten amtlichen Ergebnis erhielt der 88-Jährige 55,68 Prozent der Stimmen. Sein Konkurrent Moncef Marzouki erreichte 44,32 Prozent. Fast vier Jahre nach dem Sturz des autokratischen Machthabers Zine El-Abidine Ben Ali galt die Wahl als letzter Schritt der Demokratisierung des nordafrikanischen Landes, in dem der sogenannte Arabische Frühling seinen Anfang nahm.

Der ehemalige Parlamentspräsident ist allerdings ein ehemaliger Weggefährte Ben Alis. Daher gab es am Montag auch schon Proteste, nachdem sich Essebsi bereits am Sonntagabend zum Sieger erklärt hatte, obwohl noch keine Ergebnisse vorlagen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare