Verstorbener Altkanzler

Sachsen-Anhalt: Widerstand gegen Straßen-Umbenennung in Helmut-Kohl-Straße

+
Am 16. Juni 2017 ist Altkanzler Helmut Kohl in Oggersheim gestorben.

In Dessau-Roßlau formiert sich Protest gegen die Umbenennung einer Straße zu Ehren von Altkanzler Helmut Kohl. Anwohner sammeln in einer Online-Petition Unterschriften.

Dessau-Roßlau - Im sachsen-anhaltischen Dessau-Roßlau formiert sich Protest gegen die Umbenennung einer Straße zu Ehren von Altkanzler Helmut Kohl. Anwohner sammeln in einer Online-Petition Unterschriften von Unterstützern. Bis Freitagnachmittag gingen mehr als 230 Unterschriften ein. Mit der Petition will Initiator Olaf Königer erreichen, dass die Politik ihre Entscheidung noch einmal überdenkt, sagte er am Freitag. Zuvor hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Freitag) darüber berichtet.

Anwohner wurden beim Entschluss nicht befragt

Der Stadtrat von Dessau-Roßlau hatte Mitte Oktober vorigen Jahres beschlossen, einen großen Teil der Ludwigshafener Straße in Helmut-Kohl-Straße umzubenennen. „Das ist inzwischen erfolgt, ohne die Anwohner vorher zu befragen“, sagte Königer.

Es ist nicht der erste Bürgerprotest gegen eine Umbenennung zu Ehren Kohls. Im sachsen-anhaltischen Burg sammelte eine Initiative rund 3000 Unterschriften. Daher wird am 18. März in einem Bürgerentscheid darüber abgestimmt, ob ein Platz in der Stadt nach dem Altkanzler benannt wird. Der frühere Bundeskanzler war im Juni vorigen Jahres im Alter von 87 Jahren gestorben. Auch in Kohls Heimatstadt Ludwigshafen scheiterte eine Straßenumbenennung an Protesten der Bürger.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare