Potsdam

Tarifrunde im Öffentlichen Dienst geht weiter

- Die Tarifverhandlungen für die 1,2 Millionen Angestellten des Öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen gehen am Sonntag in Potsdam weiter.

Nach der ersten Runde Mitte Januar waren die Gespräche ergebnislos vertagt worden. Eine Annäherung zeichnete sich nicht ab. Auch nach den Äußerungen von Gewerkschaften und Arbeitgebern vom Samstag ist der Weg zu einer Einigung noch nicht absehbar.

Die Gewerkschaften fordern Verbesserungen in einem Gesamtumfang von fünf Prozent. Sie drohen mit Warnstreiks und Demonstrationen für Anfang Februar. Die Arbeitgeber haben offiziell noch kein Angebot vorgelegt. Sie weisen die Gewerkschaftsforderungen als viel zu hoch zurück und verweisen auf die leeren öffentlichen Kassen. Die Kommunen drohen mit Personalabbau und Leistungskürzungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare