Ägypten

Tausende Demonstranten im Zentrum von Kairo

- Zehntausende Menschen sind am Montag erneut auf dem Tahrir-Platz in Kairo zusammengeströmt, um den Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak zu fordern. Die Armee, die rund um den Platz postiert war, verhielt sich weiter zurückhaltend.

Am siebten Tag der Proteste gegen das Regime des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak haben im Zentrum von Kairo erneut Zehntausende Menschen demonstriert. Die Anhänger der Opposition versammelten sich am Montag erneut auf dem zentralen Tahrir-Platz. Die Soldaten, die rund um den Platz postiert waren, verhielten sich zunächst weiter zurückhaltend.

Die Kundgebungsteilnehmer forderten unverändert den Rücktritt Mubaraks. Sie riefen Parolen wie „Verschwinde, verschwinde!“ Offiziell galt am Montag seit 15.00 Uhr (14.00 MEZ) ein Ausgehverbot, das von den Demonstranten jedoch erneut nicht beachtet wurde.

Tagsüber deckten sich viele Einwohner Kairos in den wenigen geöffneten Geschäften mit Lebensmitteln ein. Einige Augenzeugen sprachen von Hamsterkäufen. Trotz der Unruhen gab es am Montag noch ausreichend Lebensmittel. Experten verwiesen auf die wichtige Rolle der Behörden in der staatliche gelenkten Versorgung mit Grundnahrungsmitteln. Ohne funktionierende Behörden könnten Lebensmittel für die knapp 20 Millionen Menschen im Großraum Kairo knapp werden.

Die Jugendbewegung “6. April“ rief für diesen Dienstag zu einem Massenprotest gegen Mubarak auf, zu dem sie eine Million Menschen auf die Straße bringen möchte.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

747603

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare