Beckenbauer sieht Neuer bei WM als Nummer 1

+
Für Franz Beckenbauer ist die Torwart-Frage klar entschieden. Seiner Meinung nach sollte Manuel Neuer von Vizemeister Schalke 04 das deutsche Tor hüten.

Berlin - Franz Beckenbauer sieht Manuel Neuer als deutschen Torwart Nummer 1 bei der Weltmeisterschaft in Südafrika. "Vorher hieß es Adler oder Neuer, da ist es logisch, dass Neuer es jetzt wird."

Das sagte der ehemalige DFB-Teamchef am Samstag am Rande einer Pressekonferenz des Pay-TV-Senders Sky in Berlin. Nach dem verletzungsbedingten Aus für den Leverkusener René Adler hat Bundestrainer Joachim Löw bisher offen gelassen, wer beim WM-Turnier, das für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 13. Juni mit dem ersten Gruppenspiel gegen Australien beginnt, das Tor hüten soll.

WM-Kader: Wer vorläufig dabei ist - und wer nicht

Neben dem Schalker Neuer gehören der Bremer Tim Wiese und Jörg Butt vom FC Bayern München zum WM-Kader. "Wenn Löw mit einer Bayern-Achse spielen will, dass müsste Butt im Tor stehen", fügte Beckenbauer in der Torwart-Frage scherzend hinzu.

Skeptisch äußerte sich Beckenbauer über die Leistungsfähigkeit von DFB-Kapitän Michael Ballack, der wie die Bremer Spieler am Montag ins WM-Vorbereitungscamp des DFB-Teams auf Sizilien nachreisen wird, beim kommenden World Cup. "Er spielt vielleicht nicht mehr so die dominante Rolle wir vor vier Jahren", sagte Beckenbauer und ergänzte: "Er ist nicht mehr der Jüngste. Es läuft langsam aus." Der 33 Jahre alte Ballack steht mit derzeit 98 Länderspielen kurz vor dem Eintritt in den "Club der Hunderter".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare