Ex-Bayer zurück zum BVB

BVB-Boss Watzke verrät: So wichtig war Sammer für den FC Bayern

+
Matthias Sammer.

Etwa 14 Jahre nach seinem damaligen Abschied aus Dortmund kehrt Matthias Sammer zur Borussia zurück. In einem Interview bestätigte BVB-Boss Aki Watzke die Personalie.

München - Der sportliche Kracher steht erst Samstagabend an, doch personell tut sich bei Borussia Dortmund bereits vor dem Topspiel beim FC Bayern München (hier geht‘s zum Live-Ticker von tz.de*) einiges. Wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe bestätigte, kehrt Matthias Sammer zum BVB zurück.

Watzke: „Wir benötigen einen wie Sammer“

Laut Watzke soll der 50-Jährige als externer Berater der Geschäftsführung zu Borussia Dortmund zurückkehren. "Wir benötigen einen wie Matthias Sammer", erklärt Watzke die Rückholaktion, "seine Analyse-Fähigkeit, seine Leidenschaft, seine Identifikation, seinen klaren Blick von außen." Darum habe Watzke auch schon "seit geraumer Zeit" versucht, Sammer eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte schmackhaft zu machen. Sammers Auftreten während seiner Zeit als Sportvorstand beim FC Bayern hat Watzke dabei offenbar besonders imponiert - auch wenn es während seiner Münchner Zeit zu einigen Scharmützeln mit den Schwarz-Gelben kam.

„Seine Rolle bei Bayern war dominanter, als wir das hier wahrgenommen haben“, verrät Watzke. Er habe „von mehreren Spielern gehört, welche Bedeutung Matthias für das Mannschaftsgefüge hatte“. Diese Kompetenz sowie „frischen Wind“ soll Sammer nun auch in Dortmund verbreiten. Von ihm erhofft sich Watzke „eine unbequeme, aber von Vertrauen geprägt Diskussionskultur“.

Sportliche Hoheit bleibt bei Zorc

Die Streits von früher spielen dabei laut Aussage des BVB-Bosses keine Rolle mehr, man hat sich offenbar ausgesöhnt. „Als seine Bayern-Zeit zu Ende ging, wir älter und reifer und vernünftiger wurden, haben wir uns sukzessive angenähert. Ich habe schnell gemerkt, dass Matthias eine viel höhere BVB-Affinität hat, als viele glauben“, so Watzke.

An den Verantwortlichkeiten im sportlichen Bereich soll die Personalie Sammer demnach nichts ändern: Michael Zorc, der erst vor kurzem einen Vertrag bis 2021 verlängert hatte, soll weiterhin der entscheidende Mann in allen sportlichen Fragen sein. Sammer solle hingegen als Berater von außen „alles kritisch auf den Prüfstand stellen“, so Watzke.

Zudem soll der BVB in Kürze einen neuen Leiter Lizenzspieler-Abteilung präsentieren. Dies soll nach Funke-Informationen entweder Sebastian Kehl oder Lars Ricken werden. Der BVB bestätigte die Einführung dieser Position unter der Führung von Sportdirektor Michael Zorc.

Matthias Sammer wird wieder für Borussia Dortmund tätig sein.

Sammer zum BVB: Das sagt Eurosport

Nach seinem aus gesundheitlichen Gründen erfolgten Abgang beim Rekordmeister ist Sammer aktuell als Experte bei Eurosport tätig. Und der Sportchef des TV-Senders Gernot Bauer (41) sagte nun zu Bild: „Es war alles mit uns abgesprochen. Matthias hat keine offizielle Klub-Funktion. Seine Beratertätigkeit ist klein genug, um weiter für uns zu arbeiten und groß genug, um dem BVB zu helfen.“

Sammer, Europameister von 1996, war mit Dortmund 1995 und 1996 deutscher Meister sowie 1997 Champions-League-Sieger. Zudem führte er den BVB 2002 als Trainer zum Meistertitel. Nach sechs Jahren als Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) wechselte er 2012 als Sportchef zum Rekordmeister Bayern München. Aktuell steht Sammer als TV-Experte bei Eurosport unter Vertrag.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare