1. WLZ
  2. Sport
  3. Fußball

Conference-League-Auslosung: 1. FC Köln freut sich auf Favre, Belgrad und ein „Erlebnis“

Erstellt:

Von: Momir Takac

Kommentare

Vladimir Smicer hält das Los des 1. FC Köln in der Hand.
Conference League: Vladimir Smicer hält das Los des 1. FC Köln in der Hand. © OZAN KOSE/AFP

Der 1. FC Köln geht in der Gruppenphase der Conference League den Favoriten aus dem Weg. Die Duelle sind trotzdem reizvoll. Die Auslosung zum Nachlesen im Ticker.

Update vom 26. August, 16.18 Uhr: Aus Köln gibt es Reaktionen zur Auslosung. „Wir freuen uns, dass wir nochmal international spielen dürfen. Gegen wen war nahezu jedem hier total egal. Es sind natürlich attraktive Gegner geworden. Mit Nizza haben wir einen Kontrahenten aus einer Top-Fünf-Liga Europas, das ist ein starker Gegner. Die Partien gegen Belgrad werden auf jeden Fall heißblütig werden. In Tschechien zu spielen, wird auch ein Erlebnis“, wird Geschäftsführer Sport Christian Keller auf der Homepage des 1. FC Köln zitiert.

Auch Trainer Steffen Baumgart freut sich auf spannende Aufgaben: „Belgrad und Nizza sind natürlich klangvolle Namen. Auch von der Stimmung her wird es ziemlich gut werden. Wir wissen schon, dass schwere Aufgaben auf uns warten. Wir sollten mit dem nötigen Respekt und Ehrfurcht an die Sache herangehen. Unsere Fans werden, genauso wie wir, heiß auf die Duelle sein.“

Conference-League-Auslosung: Alle Gruppen in der Übersicht

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
BasaksehirWest HamVillarrealPartizan
FlorenzFCSBBeer-ShevaKöln
HeartsAnderlechtAustria WienNizza
RFSSilkeborgPosenSlovacko
Gruppe EGruppe FGruppe GGruppe H
AlkmaarGentPragBasel
LimassolMoldeClujBratislava
VaduzShamrock RoversSivassporZalgiris
Dnipro-1DjurgardenBalkaniPyunik

15.31 Uhr: Allzu viel Zeit zur Vorbereitung bleibt den Kölnern nicht. Die Conference League startet in nicht einmal zwei Wochen am 8. September. Letzter Gruppenspieltag ist am 3. November. Der Spielplan soll spätestens am Samstagmorgen feststehen.

15.10 Uhr: Die Auslosung ist vorbei. Der 1. FC Köln erwischt eine interessante, aber machbare Gruppe. Neben Partizan aus Belgrad treffen Steffen Baumgarts Schützlinge auf Nizza, wo Lucien Favre das Traineramt innehat. Dritter Gegner ist Slovacko aus dem tschechischen Ort Uherské Hradiště.

+++ Köln erwischt Slovacko als dritten Gegner. Damit steigt ein Auswärtsspiel in Tschechien. +++

+++ Topf 4 ist schon an der Reihe. +++

+++ Köln trifft tatsächlich auf Nizza! +++

Conference League: Köln meidet Villarreal und West Ham - trifft aber auf Nizza und Favre

+++ Es geht weiter mit Topf 3. Nizza und Anderlecht dürften hier die schwersten Gegner sein. +++

+++ Es wird Gruppe D mit Partizan Belgrad! +++

+++ West Ham und Villarreal sind schonmal raus. +++

+++ Die Spannung steigt. Topf 2 mit dem 1. FC Köln ist dran. Wo landet die Baumgart-Elf? +++

+++ Es geht los mit Topf 1. Zunächst werden die Gruppenköpfe gezogen. Demirel hat Probleme, die Kugel zu öffnen. Gut, dass UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti parat steht. +++

14.44 Uhr: Das Auslosungsverfahren wird erläutert. So dürfen etwa Teams aus Serbien und dem Kosovo nicht in eine Gruppe gelost werden. Auch Mannschaften aus dem gleichen Verband gehen sich zunächst aus dem Weg.

14.40 Uhr: Ex-Torwart Volkan Demirel und Vladimir Smicer werden bei der Auslosung behilflich sein. Der Tscheche schildert seine Erlebnisse, als er 2005 mit dem FC Liverpool in Istanbul die Champions League gewann und ein Tor schoss.

Conference-League-Auslosung: Es geht los

14.33 Uhr: Die Zeremonie hat begonnen. Zunächst der Rückblick auf die vergangene Saison. Unvergessen: Jose Mourinhos Tränen nach dem Triumph der AS Rom gegen Feyenoord Rotterdam.

14.28 Uhr: Auf Reisen zu welchen europäischen Zielen dürfen sich Fans des 1. FC Köln freuen? Bald wissen wir es. In wenigen Minuten startet die Auslosung in Istanbul.

Update vom 26. August, 13.57 Uhr: Die Auslosung der Europa League bescherte Freiburg und Union Berlin machbare Gruppen. Leichte Gegner wünschen sich auch die Verantwortlichen des 1. FC Köln. Noch ist Geduld gefragt. Die Auslosung der Conference League startet doch erst um 14.30 Uhr.

Update vom 26. August, 12.48 Uhr: Nach der Qualifikation für die Gruppenphase der Europa Conference League dürfen sich die Kölner Fans auf Reisen durch Europa freuen. Neben gestandenen Teams warten auch einige Exoten. Wir geben einen Überblick über potentielle Gegner.

Conference-League-Auslosung: Die Lostöpfe in der Übersicht

Lostopf 1Lostopf 2
FC VillarrealCFR Cluj
FC BaselMolde
Slavia PragFCSB
AZ AlkmaarAC Florenz
KAA Gent1. FC Köln
Istanbul BasaksehirHapoel Beer-Sheva
Partizan BelgradApollon Limassol
West Ham UnitedSlovan Bratislava
Lostopf 3Lostopf 4
NizzaDnipro-1
RSC AnderlechtLech Posen
ZalgirisSlovacko
Austria WienSilkeborg
Hearts of MidlothianDjurgarden
Shamrock RoversPyunik
SivassporRFS
VaduzBalkani

Conference League: Auslosung am Freitag in Istanbul

Erstmeldung vom 26. August, 10.38 Uhr: Istanbul - International vertreten war der 1. FC Köln das letzte Mal in der Saison 2017/18. Damals spielte der FC unter Trainer Peter Stöger in der Europa League. Mehr als die Gruppenphase war nicht drin.

Das soll in dieser Saison besser werden. Die Kölner treten erstmals in der Europa Conference League. Nach der 1:2-Heimpleite gegen Fehervar FC schaffte die Truppe von Trainer Steffen Baumgart durch ein überzeugendes 3:0 in Ungarn doch noch den Einzug in die Gruppenphase.

Conference-League-Auslosung heute live: Trifft der 1. FC Köln auf Mesut Özil?

Ab 14 Uhr wird es am Freitag für den Klub und die Fans interessant, wenn in Istanbul die Gruppen ausgelost werden. Ab 13 Uhr werden zunächst die Lose in der Europa League gezogen, anschließend die der Conference League.

Auch wenn es „nur“ der dritte Europapokal-Wettbewerb der UEFA ist, erwartet den 1. FC Köln eine attraktive, wenn auch schwere Gruppe. Wie wäre es mit Villarreal, Nizza und Lech Posen? Oder West Ham und Anderlecht?

Conference League: Köln-Trainer Baumgart fehlt in erstem Spiel

Alles möglich. Die Kölner werden sich mit dem AC Florenz bei der Auslosung in Topf 2 wiederfinden. In Topf 1 warten neben West Ham und Villarreal noch Basel, Slavia Prag oder Basaksehir mit Mesut Özil. Aus Topf 3 könnten etwa noch die Wiener Austria oder der FC Vaduz gelost werden, der Rapid Wien blamierte.

Wer auch immer es wird, Baumgart wird die erste Partie nicht am Spielfeldrand verfolgen. Nach seiner Gelb-Roten Karte im Playoff-Rückspiel bei Fehervar FC ist der Trainer für eine Partie gesperrt. Das bestätigte die UEFA. (mt)

Auch interessant

Kommentare