Owomoyela an den Rasta-Zöpfen gezogen? DFB ermittelt

+
Hoffenheims Vedad Ibisevic soll bei der 1:2-Niederlage am Samstag gegen Borussia Dortmund seinen Gegenspieler Patrick Owomoyela (Foto) in der 81. Minute an den Haaren gezogen haben.

Frankfurt/Main - Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Ermittlungsverfahren gegen Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim eingeleitet. Es geht um eine haarige Angelegenheit...

Der bosnische Stürmer soll bei der 1:2-Niederlage am Samstag gegen Borussia Dortmund seinen Gegenspieler Patrick Owomoyela in der 81. Minute an den Haaren gezogen haben.

Die Szene spielte sich rund um den Platzverweis von Maicosuel ab, der BVB-Torhüter Roman Weidenfeller angegangen hatte. Daraufhin war es zu Tumulten auf dem Platz gekommen. Ibisevic steht im Verdacht, sich unbeobachtet von Schiedsrichter Michael Kempter krass sportwidrig verhalten zu haben. Der DFB-Kontrollausschuss hat Ibisevic und Owomoyela zu Stellungnahmen aufgefordert. Danach werde über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion