Dogan-Tor reicht Berlin - auch Düsseldorf gewinnt

+
Der Berliner Michael Parensen (hinten) und der Frankfurter Matias Cenci kämpfen um den Ball.

Berlin/Düsseldorf - Die Aufsteiger aus Berlin und Düsseldorf sorgen in der 2. Fußball-Bundesliga weiter für Furore. Beide Clubs gewannen ihre Freitags-Partien.

Zum Auftakt des 11. Spieltags besiegte der 1. FC Union am Freitag den Tabellenvorletzten FSV Frankfurt mit 1:0 und übernahm zumindest bis Sonntag den zweiten Tabellenplatz. Die Fortuna zitterte sich beim 1:0 über den seit fünf Partien sieglosen Karlsruher SC zum dritten Sieg in Folge und hält damit den Kontakt zu den Spitzenplätzen. Im dritten Freitagsspiel unterlag Klassen-Neuling SC Paderborn bei Rot-Weiß Oberhausen nach zweimaliger Führung mit 2:3.

Union Berlin - FSV Frankfurt 1:0

Fünf Tage nach dem 4:1-Kantersieg in Aachen kehrte Union Berlin auch zu Hause in die Erfolgsspur zurück und landete zwei Wochen nach der 1:2-Heimpleite gegen Fürth den fünften Heimsieg an der Alten Försterei. Aber es dauerte 37 Minuten, ehe das Team von Trainer Uwe Neuhaus eine Lücke in der Abwehr des Tabellenvorletzten fand und durch Hüzeyte Dogan in Führung ging. Berlin geriet in der Schlussphase arg in Bedrängnis, doch der Dogan-Treffer reichte für drei Punkte.

Fortuna Düsseldorf - Karlsruher SC 1:0

Im Duell mit Bundesliga-Absteiger KSC bestätigte Düsseldorf trotz einiger Schwierigkeiten seine Heimstärke und lässt die Fortunen-Fans weiter vom Durchmarsch in die erste Liga träumen. Der Österreicher Martin Harnik (44.) machte den vierten Heimsieg der Düsseldorfer perfekt. Der offensivschwache KSC tritt auch unter Trainer Markus Schupp, der nach dem 2. Spieltag Edmund Becker abgelöst hatte, auf der Stelle und kassierte seine dritte Auswärtsniederlage. Fortuna- Trainer Norbert Meier war kurz vor dem Anpfiff zu einer personellen Änderung gezwungen: Kai Schwertfeger verletzte sich beim Warmmachen. Erste Diagnose: Verdacht auf Kreuzbandriss.

Rot-Weiß Oberhausen - SC Paderborn 3:2

Oberhausen geriet gegen Paderborn durch die Treffer von Sören Gonther (23.) und Florian Mohr (43.) zweimal in Rückstand, doch die Rechnung von RWO, nach zwei sieglosen Spielen mit einem “Dreier“ den Anschluss an die führenden Mannschaften zu halten, ging auf. Daniel Gordon (34.), Moritz Stoppelkamp (52.) und Oliver Petersch (67.) stellten Oberhausens vierten Saison-Heimsieg sicher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare