Dortmund im Freudentaumel - Fans feiern Titel

+
Fans jubeln in der Innenstadt

Dortmund - Riesenjubel in Dortmund: Die Fans der Borussia haben am Samstagnachmittag in der Innenstadt die vorzeitige deutsche Fußballmeisterschaft gefeiert.

Wild hupend und Fahnen schwenkend fuhren Hunderte über den Innenstadtring. In zahlreichen Kneipen erklangen Freudengesänge wie “Deutscher Meister ist nur der BVB“ oder “Steht auf, wenn ihr Borussen seid“. Eine offizielle Feier war für den Abend noch nicht vorgesehen. Die Meisterparty von Stadt und Verein ist rings um das letzte Bundesliga-Wochenende am 14. und 15. Mai geplant.

Autokorsos, Bierduschen & ein kahler Großkreutz: Dortmund feiert Meistertitel

Autokorsos, Bierduschen  & ein kahler Großkreutz: Dortmund feiert Meistertitel

Auf dem Borsigplatz, der Wiege des BVB, wo das Fan-Sein an so einem Tag doppelt schön ist, tanzten und sangen die Anhänger. “Wir können uns nicht mehr halten vor Freude“, sagte Michael Holzen. “Ich hab' 'ne Gänsehaut“, meinte ein Frank. Auch Combe Mamady, der am Borsigplatz wohnt, sagte: “Heute ist ein besonderer Tag. Ich bin oberglücklich.“ Zur Feier des Tages hatte er sein erstes Bier aufgemacht, seit er in Dortmund lebt.

Schwarz-Gelb, wohin man nur sah: Straßenverkäufern von Meister-T-Shirts, -Schals und -Fahnen wurden die Stoffe in der Innenstadt nur so aus den Händen gerissen - für zehn Euro das Stück. Optimistische Fans hatten sich allerdings schon vorher eingedeckt, wie etwa Udo Reuchlin. “Ich muss mich jetzt erstmal umziehen“, sagte der 44-jährige Dortmunder nach dem in einer Innenstadtkneipe abgewarteten Schlusspfiff, packte das Shirt aus und zog es über sein Hemd. “Das Ding ist im Sack“, meinte er froh.

Auch ausländische Fans waren gekommen. Dick Slagboom aus dem niederländischen Breda sagte: “Als Holländer bin ich ein richtiger BVB-Fan. Ich bin froh, dass wir Meister geworden sind.“ Björn Verreet aus dem belgischen Antwerpen meinte: “Früher habe ich deutschen Fußball nicht gerne gesehen. Das war Rumpelfußball. Durch Borussia Dortmund ist das anders geworden. Der BVB hat den deutschen Fußball im Ausland beliebt gemacht.“ Sein Kumpel Wim Vermeiren, ebenfalls aus Antwerpen, fand: “Dortmund ist eine sehr schöne Mannschaft mit guten, jungen Spielern. Das ist unglaublich für die junge Mannschaft, jetzt schon Meister zu werden.“

“Wer BVB-Fan ist, der feiert noch bis übermorgen“, prophezeite eine Frau mit schon vor Spielbeginn umgelegtem Meisterschal. “Ich hatte nicht mehr dran geglaubt, umso schöner ist es, dass die gewonnen haben“, meinte eine 62-Jährige. Mit einem Bier stieß sie anschließend auf den BVB an. “Wir sind spontan in die Innenstadt gefahren, um die Atmosphäre einzufangen“, sagte der gleichaltrige Gatte. “Mit so einer Mannschaft hätte am Anfang doch niemand gedacht, dass wir Meister werden“, sagte Philipp Preißler, der 19 Jahre alte Enkel des 50er-Jahre-BVB-Spielers Adi Preißler.

Auch besondere Fan-Utensilien kamen zum Einsatz: Hichelm Zarruk hatte einen mannsgroßen Teddy zum Borsigplatz mitgebracht - natürlich in BVB-Kluft. Ingrid Brand aus Schwerte und ihre Tenniskollegen aus Iserlohn schmückten sich mit BVB-Luftschlangen, frisch erworben im BVB-Fanshop. Der Trupp hatte sich nach einem gemeinsamen Besuch eines Kochkurses spontan ins schwarz-gelbe Partygetümmel gestürzt. “Das ist noch viel schöner als Kate“, sagte die 68-Jährige.

Auch im Stadion wurde nach dem Schlusspfiff noch lange gefeiert. Mittendrin BVB-Spieler Dede, der seine letzte Saison in Dortmund gespielt hat. Fans, die es über die Absperrzäune geschafft hatten, umarmte und drückte er - mit Tränen der Rührung in den Augen.

Die Polizei äußerte sich am frühen Abend positiv. Bislang sei man “sehr zufrieden“, sagte Dienstgruppenleiter Ralf Beuche. Es sei einigermaßen ruhig.

Mehr zu Borussia Dortmund finden Sie auf wa.de:

Zu wa.de

dpa

Legendäre Fußballer-Weisheiten

Legendäre Fußballer-Weisheiten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare