Fußball-Bundesliga

Gegner-Check: TSG Hoffenheim immer für Überraschungen gut

+
Munas Dabbur will bei der TSG Hoffenheim auf Tore-Jagd gehen.

Eintracht Frankfurt gastiert bei der TSG Hoffenheim. Die Formkurve der Kraichgauer ist in dieser Saison eher schwankend. Eine Chance für die Eintracht?

  • Eintracht Frankfurt gegen TSG Hoffenheim: Gegner-Check
  • TSG Hoffenheim für Überraschung gut
  • TSG Hoffenheim verpflichtet Munas Dabbur

Sinsheim - Eintracht Frankfurt startet am Samstag, 18.01.2020, um 15.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim in die Rückrunde der Bundesliga-Saison 2019/2020. Dort versucht Nagelsmann-Nachfolger Alfred Schreuder die Arbeit des abgewanderten Trainers fortzuführen. Keine leichte Aufgabe für den 47 Jahre alten Cheftrainer der Kraichgauer. In unserem Gegner-Check wollen wir den kommenden Gegner von Eintracht Frankfurt etwas genauer unter die Lupe nehmen. 

Alfred Schreuder erwartete eine schwere Aufgabe, als er zu den Hoffenheimern kam. Nicht nur, dass der erfolgreiche Trainer Julian Nagelsmann zum Liga-Rivalen RB Leipzig abgewandert war, auch einige Leistungsträger der TSG hatten den Verein im Sommer verlassen. Namentlich waren das Joelinton (Newcastle United), Nadiem Amiri, Kerem Demirbay (beide Bayer Leverkusen) und Nico Schulz (Borussia Dortmund). Ein Umbruch stand also bevor. 

Eintracht Frankfurt gasiert bei der TSG Hoffenheim: Kraichgauer für Überraschungen gut

Die Hoffenheimer haben es trotzdem geschafft, die Hinrunde auf dem siebten Tabellenplatz in Schlagdistanz du den europäischen Plätzen zu beenden. Ihre Qualitäten bewiesen sie nicht zuletzt bei den 2:1-Erfolgen über Top-Teams wie den FC Bayern München oder Borussia Dortmund. Trotzdem ist die Formkurve der Kraichgauer eher schwankend. Nach der 0:1-Pleite gegen Eintracht Frankfurt zum Rückrundenstart konnten die Sinsheimer Werder Bremen mit 3:2 schlagen. Nach einer kleinen Serie von Unentschieden und Niederlagen drehten die Kraichgauer dann wieder auf und starteten eine Siegesserie. 

Sie bezwangen unter anderem den FC Bayern München mit 2:1 und den FC Schalke 04 mit 2:0. Doch die Euphorie über die guten Leistungen fand beim Spiel gegen Mainz 05 ein jähes Ende. Dort kassierten die Hoffenheimer eine 1:5-Klatsche. Zum Ende der Saison dann konnten sie sich stabilisieren und mit Erfolgen gegen Union Berlin und Borussia Dortmund den siebten Tabellenplatz sichern. 

TSG Hoffenheim verpflichtet Munas Dabbur – Ein Kandidat für die Startelf?

Hoffenheim hat in der Winterpause zu Beginn des Jahres auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste des 27 Jahre alten Stürmers Munas Dabbur gesichert. Der Israeli kommt vom FC Sevilla, wo er unter Trainer Julen Lopetegui nicht glücklich wurde. In Hoffenheim möchte er jetzt an die Leistungen aus der vergangenen Saison anknüpfen, als er noch bei Salzburg spielte. 

Und diese Leistungen können sich wirklich sehen lassen. Denn in 48 Partien konnte der 27 Jahre alte Dabbur 37 Tore erzielen und weitere 16 Treffer auflegen. Er ist also ein echter Knipser. Fraglich ist jedoch, ob der Neuzugang schon gegen Eintracht Frankfurt (bei uns im Liveticker und beim Bezahlsender Sky im TV) auflaufen wird. Der 27-jährige Dabbur kam nämlich erst am 7. Januar zur TSG, weshalb ihm Trainer Schreuder noch ein paar Tage zur Eingewöhnung geben könnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare