SGE

Rotation gegen Freiburg - wer startet für Eintracht Frankfurt?

+
Adi Hütter trifft mit Eintracht Frankfurt auf den SC Freiburg.

Eintracht Frankfurt trifft in der Bundesliga auf den SC Freiburg. Adi Hütter könnte die Startelf auf einigen Positionen umstellen.

Frankfurt/Freiburg - Die bittere Niederlage in der Europa League bei Standard Lüttich, bei der Eintracht Frankfurt in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer kassierte, ist abgeschüttelt und der Blick nach vorne gerichtet. In der Bundesliga wartet mit dem SC Freiburg das Überraschungsteam der laufenden Saison. Die Breisgauer stehen aktuell mit 18 Punkten auf Platz sechs der Tabelle und konnten in der laufenden Spielzeit bereits fünf Siege feiern, unter anderem gegen RB Leipzig und die TSG Hoffenheim.

Eintracht Frankfurt: Adi Hütter lobt den SC Freiburg

Auf der Pressekonferenz schwärmte Eintracht-Trainer Adi Hütter vom kommenden Gegner. „Das ist ein toller Verein, der über Jahre hinweg einen großen Zusammenhalt zeigt. Sie machen sehr viel richtig. Freiburg hat wahrscheinlich den besten Saisonstart in seiner Geschichte hingelegt. Sie spielen einen aggressiven Offensivfußball. Das ist eine Mannschaft, die sehr laufstark ist und marschieren kann“, so der SGE-Coach.

SC Freiburg gegen Eintracht Frankfurt: Verfolgen Sie das Auswärtsspiel der SGE am 11. Spieltag in unserem Liveticker

Bei den Hausherren ist der Ex-Eintracht-Spieler Luca Waldschmidt wieder einsatzbereit. „Er war länger in Behandlung, und es sieht für Sonntag ganz gut aus. Er hat mit der Mannschaft trainiert“, so Freiburg-Trainer Christian Streich. Der Coach der Breisgauer äußerte sich ebenfalls sehr positiv über den Kontrahenten und lobte Adi Hütter und seine Mannschaft für die gezeigten Leistungen in den vergangenen Monaten. 

Eintracht Frankfurt: Kopfarbeit vor Freiburg nach dem Knockout von Lüttich

Eintracht Frankfurt: Umstellungen in der Startelf möglich

Personell wird es bei Eintracht Frankfurt wahrscheinlich Umstellungen geben. Adi Hütter kündigte bereits an, dass er rotieren und einigen Spielern eine Pause gönnen könnte. Kandidaten für die Startelf sind Evan N‘Dicka, Dominik Kohr, Erik Durm, Daichi Kamada und Mijat Gacinovic. 

Eintracht Frankfurt: Plötzlich verwundbar

Im Angriff sind alle fit, der Trainer hat die Qual der Wahl. In Lüttich entschied er sich für das Duo Paciencia/Silva, für das Spiel in Freiburg könnte aber auch der Niederländer Bas Dost für einen der beiden Portugiesen in die Mannschaft rutschen.

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare