SGE

Eintracht: Dost, Silva & Paciencia - Der Kampf um die Startelf gegen Augsburg

+
Neuzugang Andre Silva in der Commerzbank-Arena.

Nach der Länderspielpause tritt die Eintracht auswärts beim FC Augsburg an. Adi Hütter hat dabei verschiedene Optionen im Angriff.

Frankfurt - Die nächste Aufgabe für Eintracht Frankfurt heißt FC Augsburg. Für die nötigen Tore soll dabei der neuformierte Sturm sorgen. Nach dem Abgang von Ante Rebic zum AC Mailand ist die sogenannte "Büffelherde" komplett Geschichte. Die Abteilung "Attacke" bilden nun Goncalo Paciencia, Bas Dost und der für Rebic im Tausch gekommene Andre Silva. Trainer Adi Hütter hat nun verschiedene Optionen für den Angriff.

Eintracht Frankfurt: Hütter hat im Sturm mehrere Optionen

Dass alle drei gleichzeitig spielen ist doch eher unwahrscheinlich. Keiner der drei Stürmer lässt sich immer wieder zurückfallen, so wie das Ante Rebic in der vergangenen Spielzeit gerne gemacht hat. Der Raum im Zentrum würde daher ziemlich eng werden, sollte Hütter alle drei Angreifer aufstellen. Lediglich bei einem knappen Rückstand kurz vor Ende und dem Versuch mit der Brechstange den Ausgleich zu erzwingen ist es eine Option, die drei Stürmer gemeinsam spielen zu lassen.

Im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf hatte Bas Dost seinen ersten Einsatz für die Eintracht, als er in der Halbzeit eingewechselt wurde. Gemeinsam mit seinem Sturmpartner Paciencia wirbelte er die Defensive der Gäste auseinander und traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich - nach Vorlage von Paciencia. Das Duo harmonierte sehr gut zusammen und ist für Hütter eine Startelf-Option gegen den FC Augsburg. Auffallend bei dieser Konstellation war, dass die Stärken von Paciencia mehr zur Geltung kamen, als mit Dost ein Stoßstürmer auf dem Feld stand. Der Portugiese konnte auch mal auf die Flügel ausweichen und profitierte von der Präsenz des Niederländers, der im Zentrum versuchte, die Anspiele zu verarbeiten und weiterzuleiten.

Eintracht Frankfurt: Andre Silva gilt als spielstarker Angreifer

Mit Andre Silva verpflichtete die SGE einen weiteren Stürmer, der enorme Abschlussqualitäten besitzt. Der Portugiese ist ein klassischer Mittelstürmer, der aber weniger mit seiner körperlichen Präsenz, wie etwa Bas Dost, glänzt, sondern mit gutem Spielverständnis und seinen technischen Fähigkeiten. Anders als Paciencia sucht er aber nicht den Weg auf die Außen, sondern bleibt im Zentrum.

Auswärtsfahrten: So viele Kilometer legen die SGE-Fans in einer Saison (mindestens) zurück

Eintracht Frankfurt: Bas Dost gesetzt bei Adi Hütter

Mit seiner körperlichen Präsenz hat Bas Dost ein Alleinstellungsmerkmal im Angriff der SGE und scheint bei Adi Hütter gesetzt zu sein. Andre Silva ist der spielstärkere und abschlusssichere Spieler im Vergleich zu Paciencia, was das Duo Dost/Silva zur besten Option für den Trainer macht. Silva ist aber erst seit wenigen Tagen in Frankfurt, wodurch die Chancen auf einen Startelfeinsatz von Paciencia gegen den FC Augsburg steigen.

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare