Atletico schockt Liverpool: Spanier im Finale

+
Liverpool's Dirk Kuyt (Mitte) im Kampf mit Atletico Madrid's Luis Amaranto Perea.

Liverpool - Atletico Madrid steht im Europacup-Endspiel. Die Spanier unterlagen zwar im Rückspiel des Europa-League-Halbfinales beim FC Liverpool nach Verlängerung, kamen aber nach dem Heimerfolg dank des Auswärtstores weiter.

 Alberto Aquilani in der 44. Minute sowie Yossi Benayoun (95.) hatten vor 42 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Anfield Road die “Reds“ auf Finalkurs gebracht, doch Diego Forlan (103.) schoss Atletico in Endspiel. Dort treffen die Madrilenen am 12. Mai in Hamburg auf den englischen Premier-Legaue-Club FC Fulham, der sich nach einem 0:0 mit 2:1 gegen den Hamburger SV durchsetzte. Der FC Liverpool hätte mit dem Finale der Europa League eine bisher verkorkste Fußball-Saison doch noch retten können.

Die Mannschaft von Trainer Rafael Benitez ist als derzeitiger Siebter der Premier League nicht für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert. Nach einer starken ersten Hälfte waren in der zweiten Halbzeit Torchancen Mangelware, beide Mannschaften spekulierten auf die Verlängerung. Nach dem 0:2-Rückstand war für Atletico dann aber Forlan zur Stelle und verbaute dem sechsmaligen Europacupsieger Liverpool das Finale. Für den Ex-Hamburger Tomas Ujfalusi, der im Halbfinal-Rückspiel jedoch nur auf der Madrider Bank saß, ist der Finaltrip nach Hamburg eine Reise in seine Vergangenheit. Der Tscheche stand von 2000 bis 2004 beim HSV unter Vertrag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare