Transfer

Fünf Neue für Magath

- Kurz bevor sich das Sommertransferfenster in der Nacht zum Mittwoch um Mitternacht schloss, rüstete die Fußball-Bundesliga noch einmal kräftig auf: 155,09 Millionen Euro gaben die 18 Vereine vor dem Wechselabpfiff für 174 Profis aus; 2009 hatte man mit 221,75 Millionen Euro (für 172 Neue) sogar noch weit darüber gelegen.

Einen Großeinkauf machte Schalke 04 mit Manager und Trainer Felix Magath, gleich fünf neue Spieler wurden unter Vertrag genommen: Mittelfeldspieler Ciprian Deac (CFR Cluj, für 3 Millionen Euro) und Jose Manuel Jurado (Atletico Madrid, 13) sowie Defensivallrounder Hans Sarpei (Bayer Leverkusen, 400 000), Verteidiger Nicolas Plestan (OSC Lille) und Starstürmer Klaas-Jan Huntelaar (AC Mailand, 14).

Ein ehemaliger Weltmeister und ein Talent aus Guinea sollen dem VfB Stuttgart aus der Krise helfen: Der Klub verpflichtete gestern Mauro Camoranesi von Juventus Turin und den defensiven Mittelfeldspieler Mamadou Bah (Racing Straßburg).

1899 Hoffenheim verstärkte sich mit den Mittelfeldhoffnungen Sebastian Rudy (VfB Stuttgart, 4) und Gylfi Sigurdsson (FC Reading, 4,5).

Volkswagen spendierte dem VfL Wolfsburg und Coach Steve McClaren einen Hochkaräter. Diego (Juventus Turin), beim 3:4 gegen Mainz bereits im Einsatz, ist mit 15 Millionen Euro teuerster Einkauf dieser Wechselperiode. Zvjezdan Misimovic wechselt dagegen von Wolfsburg zu Galatasaray Istanbul in die Türkei. Die geschätzte Ablösesumme liegt bei rund acht Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare