2. Liga: Cottbus, Augsburg und Aachen gewinnen

+
Energies Emil Jula (re.) nimmt den Ball vor dem Bochumer Marcel Maltritz an.

Frankfurt - Energie Cottbus hat in der 2. Fußball-Bundesliga wieder Anschluss an die Aufstiegsplätze gefunden. Auch die Mannschaften des FC Augsburg und aus Aachen gewinnen ihre Spiele.

Lesen Sie auch:

Hertha bleibt Spitzenreiter - KSC verliert gegen Löwen

Mit dem Fußball-Zweitligisten FC Augsburg geht es nach mäßigem Saisonstart langsam wieder aufwärts. Dem ambitionierten Team von Trainer Jos Luhukay gelang beim 3:0 (2:0) in Oberhausen der zweite Punktspielsieg hintereinander. Vor 4229 Zuschauern imNiederrheinstadion sorgten Nando Rafael (23. Minute), Michael Thurk (39.) und Stephan Hain (68.) am Sonntag für den verdienten Erfolg. Dagegen zeigt die Formkurve von Rot-Weiß Oberhausen nach unten: Die ersatzgeschwächte Mannschaft verbuchte aus den vergangenen vier Spielen nur einen Punkt und schoss in diesem Zeitraum kein Tor.

Ermutigt durch die jüngsten Erfolgserlebnisse in der Meisterschaft gegen Union Berlin und im DFB-Pokal bei der SpVgg Greuther Fürth übernahm Augsburg von Beginn an die Kontrolle. Die frühe Führung durch Rafael gab zusätzliche Sicherheit. Noch vor der Pause nutzte Thurk aus sechs Metern ein schönes Zuspiel von Ibrahima Traore zum 2:0. Auch nach Wiederanpfiff dominierte der Gast: Angreifer Hain nutzte eine der vielen Chancen aus kurzer Distanz zum 3:0.

Cottbus hält Anschluss an Spitze

Energie Cottbus hält in der 2. Fußball-Bundesliga Anschluss an die Tabellenspitze. Der VfL Bochum bleibt hingegen im Mittelmaß stecken. Die Brandenburger drehten am Sonntag vor 13 775 Zuschauern im heimischen Stadion der Freundschaft einen Rückstand und setzten sich verdient mit 2:1 (0:1) gegen den Erstliga- Absteiger durch.

Nils Petersen (56. Minute) und Daniel Adlung (67.) trafen für die Gastgeber, nachdem Stürmer Emil Jula - beim 2:1 im DFB-Pokal gegen Freiburg noch Matchwinner - mit einem Eigentor (28.) für den Rückstand gesorgt hatte. Zwei Minuten vor Schluss scheiterte VfL- Stürmer Chong Tese per Foulelfmeter an Torhüter Thorsten Kirschbaum. Bochum kassierte die fünfte Saisonpleite.

Im ersten Durchgang war der 30 Jahre alte Jula die tragische Figur: Zunächst scheiterte der Rumäne zweimal frei stehend vor dem VfL-Schlussmann Andreas Luthe (6./15.), ehe er per Kopf traf - ins eigene Tor. Der Bochumer Faton Toski hatte einen Freistoß in den Strafraum gezirkelt. Petersen gelang nach der Pause der Ausgleich, ehe der Torjäger auch den 2:1-Siegtreffer durch Adlung vorbereite.

Der verdiente Cottbuser Dreier geriet in einer dramatischen Schlussphase noch in Gefahr, vor allem als Bochum nach einem Foul an Giovanni Federico ein Strafstoß zugesprochen bekommen wurde. Aber Tese zeigte Nerven und verschoss, und auch bei einem Pfostentreffer in der 90. Minute hatte der Nordkoreaner kein Glück.

Feisthammel rettet Aachen-Sieg gegen Osnabrück

Alemannia Aachen greift in der 2. Fußball- Bundesliga wieder an. Mit dem Last-Minute-Sieg durch Tobias Feisthammels Treffer in der Nachspielzeit zum 2:1 (1:0) am Sonntag gegen Aufsteiger VfL Osnabrück verbesserte sich die Alemannia auf Rang neun.

Vier Tage nach dem 2:1 im Zweitrunden-Pokalspiel gegen Bundesliga-Spitzenreiter Mainz erzielte am Sonntag vor 19 553 Zuschauern Benjamin Auer (14.) das 1:0 für Aachen, das nun schon seit sechs Partien unbesiegt ist. Björn Lindemann (58.) glich mit einem Freistoß aus fast 40 Metern zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Osnabrück bleibt ohne Auswärtssieg und muss sich nach unten orientieren.

Auer hatte nach einer Flanke von Zoltan Stieber keine Mühe, per Kopf aus kurzer Entfernung das 1:0 zu erzielen. Gästekeeper Tino Berbig verhinderte zehn Minuten später bei einem Schuss von Manuel Junglas das 0:2. Lindemann (43.), Niels Hansen (51.) und Nicky Adler (63.) vergaben weitere gute VfL-Chancen, ehe Feisthammel das glückliche 2:1 gelang.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare