Generalprobe verpatzt - Erste Niederlage für U 21

+
Wilson von Portugal im Zweikampf mit dem Deutschen Konstantin

Portimao - Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat die Generalprobe für die EM-Qualifikation gründlich verpatzt. Für DFB-Team war es die erste Niederlage nach zuvor sieben ungeschlagenen Spielen.

Die deutschen U 21-Junioren haben die Generalprobe für die EM-Qualifikation verpatzt und die erste Niederlage seit dem Neuaufbau im vergangenen September hinnehmen müssen. Die zuvor in sieben Spielen unbesiegte Mannschaft von Trainer Rainer Adrion unterlag am Dienstagabend in Portimao Gastgeber Portugal mit 2:4 (1:3). Im Estadio Municipal erzielten Jan Kirchhoff (14.) und Sebastian Rudy (90.+3) die Treffer für die DFB-Elf, für die Portugiesen trafen Wilson (3./7.), Rui Fonte (44.) und Abel (90.+2). Die deutsche Mannschaft startet am 10. August gegen Zypern in die EM-Qualifikation. Weitere Gruppengegner sind Griechenland, Weißrussland, Bosnien und San Marino.

Die im Vergleich zur letzten Partie gegen Italien (2:2) auf vier Positionen veränderte DFB-Elf wurde an der Algarve kalt erwischt und lag nach einem Doppelschlag von Wilson schon nach sieben Minuten mit 0:2 zurück. In beiden Fällen nutzte der schnelle portugiesische Angreifer, der in der 38. Minute zudem Pech mit einem Pfostenschuss hatte, Unachtsamkeiten in der viel zu offensiv gestellten deutschen Mannschaft und ließ Torhüter Oliver Baumann keine Chance.

Doch das Team um Kapitän Lewis Holtby ließ sich durch den schnellen Rückstand nicht beirren und kam schon in der 14. Minute im Anschluss an einen Eckball durch den Mainzer Innenverteidiger Kirchhoff zum Anschlusstreffer. Angetrieben von Holtby und dem Hoffenheimer Sebastian Rudy suchten die Gäste ihre Chance und kamen zu weiteren Möglichkeiten. Auf der anderen Seiten war Freiburgs Keeper Baumann, der in der zweiten Halbzeit von Kevin Trapp abgelöst wurde, gegen die gefährlichen Portugiesen auf dem Posten.

Auch ohne die angeschlagenen Stammspieler Ilkay Gündogan und Boris Vukcevic spielte die DFB-Elf in der Offensive gefällig, in der Defensive taten sich jedoch große Löcher auf. Noch vor der Pause konnte Rui Fonte auf 3:1 erhöhen, wie schon beim zweiten Gegentreffer kam Kirchhoff zu spät.

Die im zweiten Abschnitt nach einigen Auswechslungen stark veränderte deutsche Elf zu weiteren Möglichkeiten. In der 56. Minute scheiterte Rudy knapp mit einem Flachschuss, später mit einem Freistoß (68.). Zuvor vergab Pierre-Michel Lasogga die Chance zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit trafen dann noch Abel und Rudy zum Endstand.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare