Hertha BSC zieht Option bei Friedrich

+
Arne Friedrich bleibt bis auf Weiteres bei Hertha BSC

Berlin - Hertha BSC hat bei Arne Friedrich, Adrian Ramos und Gojko Kacar Gebrauch von der Option auf eine Vertragsverlängerung gemacht. Friedrichs Verbleib ist dennoch unwahrscheinlich. 

Der Bundesliga-Absteiger bestätigte am Dienstag eine entsprechende Meldung des “Berliner Kurier“ (Mittwoch- Ausgabe), der sich auf Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz berief. Demnach ist WM-Teilnehmer Kacar nach dem Bundesliga-Abstieg ebenso wie Friedrich und Ramos vertraglich weiter an die Berliner gebunden.

Harte Kerle, böse Buben & Rumpelfüßler: Wahre Helden des Fußballs

Harte Kerle, böse Buben & Rumpelfüßler: Wahre Helden des Fußballs

Dass das Trio allerdings auch weiterhin für die Hauptstädter spielt, ist unwahrscheinlich. Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller und der nun für den VfL Wolfsburg tätige langjährige Hertha-Manager Dieter Hoeneß verhandelten laut “Bild“-Zeitung (Dienstag-Ausgabe) in Berlin erneut über einen Transfer des derzeit bei der WM auftrumpfenden Friedrich. Das bisherige Gehalt des Innenverteidigers ist für Hertha eigentlich viel zu teuer, daher dürfte Friedrich bei einem entsprechenden Angebot und einer hohen Ablöse wechseln.

Bei Ramos und Kacar wäre Hertha dagegen wohl in der Lage, Erstliga-Bezüge zu zahlen, auch wenn der Club das Gehalt gern drücken würde. Ramos will Hertha jedoch verlassen, um weiter erstklassig zu spielen, Kacars Zukunft scheint derzeit offen. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler muss nach dem WM-Aus mit Serbien nicht zum Trainingsstart am 5. Juli in Berlin erscheinen. Der 23-Jährige darf zunächst noch Urlaub machen. Wann er einsteigen muss, wird laut Preetz in Absprache mit dem neuen Trainer Markus Babbel entschieden.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare