"Eine Beleidigung für alle Franzosen und Franck"

+
Franck Ribéry

München - Uli Hoeneß hat sich noch einmal mit deutlichen Worten zu den Beckenbauer-Aussagen um Franck Ribéry ("Dem ist München wurscht") und der aufgerufenen Ablösesumme für den Franzosen geäußert.

Im "Audi Star Talk" beim DSF sagte der Bayern-Manager über die Beckenbauer-Entgleisung: "Das war eine Beleidigung für alle Franzosen und für Franck". Der „Kaiser“ hatte am Wochenende gegen Ribéry gepoltert: "Ribéry ist nur zu Bayern gekommen, um sich einen Namen zu machen. Das ist ein Franzose, dem ist München wurscht." Der Vorstand sah sich danach zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gezwungen: In einer gemeinsamen Erklärung distanzierten sich die Verantwortlichen von Bayern-Legende Franz Beckenbauer und dessen Aussagen.

"Der Schritt war extrem wichtig", sagt Uli Hoeneß über die Vorstandserklärung. Er habe sogar plötzlich Wahiba Ribéry am Telefonhörer gehabt. "Frau Ribéry hatte sogar angerufen", so Hoeneß. "Die Story war in Frankreich auf Seite eins in den Zeitungen. Deshalb haben wir die Erklärung sogar ins Französische übersetzt und sie Franck persönlich überreicht. Hintergrund war, dass Franck klar sieht, dass wir (der Vorstand, Anm. d. Red.) alle hinter ihm stehen.“

Hoeneß stellt auch noch einmal klar, dass es nie zu konkreten Ablöseverhandlungen mit Real Madrid gekommen sei. "Real hat uns nie Geld geboten", so Hoeneß. Grund: Bayern wollte eine dreistellige Millionensumme für den Franzosen, die Real nicht ansatzweise zu bezahlen bereit war. Hoeneß: "Ich habe zu denen gesagt, passt auf, ihr braucht euer Flugzeug nur besteigen, wenn ihr einen Scheck in dreistelliger Millionen-Höhe dabei habt. Offensichtlich haben sie den nicht aufgetrieben, denn sie sind in Madrid geblieben."

Wie die "Königlichen" derzeit mit Geld um sich werfen, sieht der Bayern-Manager kritisch. "Real wird mal ein Problem haben", sagt Hoeneß. Dann nämlich, "wenn der Gerichtsvollzieher ihnen das Bernabeu-Stadion zusperrt, weil sie ihre Schulden nicht mehr bezahlen können. Der Krug läuft ja bekanntlich solange zum Brunnen bis er bricht. Aber irgendwann bricht der dann doch, also lassen wir sie doch einfach laufen."

al.

Die Aufzeichnung der neuen Sendung "Audi Star Talk" mit den Gästen Uli Hoeneß und Lothar Matthäus ist diesen Freitag ab 21:45 Uhr im DSF zu sehen

 

Ein aktuelles Interview mit Franck Ribéry lesen Sie hier:

Zu tz-online

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare