„Sage nichts dazu“

Hoeneß schweigt zu Anklageerhebung

+
Foto: „Ich sage nichts dazu, weil es nichts mehr dazu zu sagen gibt“: Uli Hoeneß äußert sich nicht zur Anklageerhebung wegen Steuerhinterziehung.

München - Alle reden über Uli Hoeneß, doch der in eine Steuersache verstrickte Präsident de FC Bayern München will sich in der Öfffentlichkeit nicht dazu äußern. Die Staatsanwaltschaft München II hatte Anklage gegen Hoeneß erhoben.

Nach der Anklageerhebung gegen seine Person wegen Steuerhinterziehung hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß eine Stellungnahme abgelehnt. „Ich sage nichts dazu, weil es nichts mehr dazu zu sagen gibt. Es steht alles in der Pressemitteilung des Oberlandesgerichts“, zitierte die „Bild“-Zeitung (Mittwoch) den Vereinspräsidenten des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Am Dienstag hatte die Staatsanwaltschaft München II nach monatelangen Ermittlungen Anklage gegen Hoeneß erhoben.

Einzelheiten zu dem spektakulären Fall wurden unter Verweis auf die in Steuerstrafverfahren geltenden besonderen Geheimhaltungspflichten aber nicht mitgeteilt. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II muss nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare