Von der Kreisliga in die Landesliga

Lewis Asamoah wechselt zum OSV Hannover

+
Lewis Asamoah (l.) mit seinem Bruder Gerald Asamoah.

Hannover - Der Bruder von Fußballspieler Gerald Asamoah, Lewis Asamoah, geht ab Sommer für den OSV Hannover auf Torejagd. Zuletzt war der 31-Jährige nur in der Kreisliga aktiv – mit seinem Wechsel in die Landesliga überspringt er mehrere Spielklassen – dementsprechend motiviert will er in die Saisonvorbereitung gehen.

Jetzt ist es amtlich! Der OSV kann bei der Personalie Lewis Asamoah Vollzug vermelden. Der 31-Jährige, der derzeit noch beim TuS Harenberg in der Kreisliga kickt, geht ab Sommer für die Oststädter auf Torejagd. „Man passt sich dem Niveau an. Deswegen war es jetzt an der Zeit, noch einmal etwas zu versuchen“, begründet Asamoah seinen Wechsel zum Landesligisten.

Der Kontakt war durch Fabian Ernst zustande gekommen, den der Stürmer seit Kindesbeinen kennt.

„Es wird sicherlich eine tolle Sache, mit ihm zusammenzuspielen“, sagt er. Derzeit kuriert der 31-Jährige noch an einem Mittelhandbruch, will aber bis zur Saisonvorbereitung wieder fit sein. Er weiß auch, dass er sich noch einmal „voll reinhängen“ muss, um sich an das schnellere Tempo und das höhere Niveau zu gewöhnen. Sein Ziel:vier Jahre hochklassig spielen. Der Vertrag beim OSV ist so konzipiert, dass es keine feste Laufzeit gibt.

Die Verantwortlichen um den ersten Vorsitzenden Martin Mader und Trainer Biniam Hadera sind froh, dass sie die Offensive verstärken konnten. „Uns fehlt derzeit vorne ein wenig die Durchschlagskraft“, sagt Mader. Genau so sieht es auch Hadera. „Ein Stürmer mit Erfahrung fehlt uns noch. Er ist technisch gut und kopfballstark.“ Beide Parteien seien sich schnell einig gewesen, auch die finanzielle Seite habe keine Hürde dargestellt.

Von Sina Ternis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare