Debüt des Superstars

Nach 2:1 gegen HSV ist Schalke mit Raúl im Finale

- Beim Debüt des neuen Superstars Raúl hat der FC Schalke 04 am Sonnabend den Einzug ins Finale seines Fußball-Turniers geschafft. Die Elf von Trainer Felix Magath besiegte beim ersten Kräftemessen in der Veltins-Arena den Hamburger SV mit 2:1 (0:1).

Ruud van Nistelrooy brachte den HSV, der in drei Wochen den Revierclub zum Bundesliga-Auftakt empfängt, vor rund 45.000 Fans in Führung. Edu (42. Minute) und der eingewechselte Jermaine Jones (49.) drehten das erste Halbfinale (2 x 30 Minuten) noch zugunsten der Revierclubs.

Schalke trifft im Finale an diesem Sonntag (18.35 Uhr/Sat.1) auf den Sieger der Partie Bayern München - 1. FC Köln. Vorjahressieger HSV bleibt das Spiel um Platz drei.

Raúl verpasste in der 3. Minute sein erstes Tor für Schalke, als HSV-Keeper Frank Rost einen vom Spanier verlängerten Ball nach einem Freistoß von Ivan Rakitic aus dem Eck fischte. Kurz darauf machte es Raúls langjähriger Sturmkollege bei Real Madrid besser. Einen verunglückten Rückpass von Christoph Metzelder nutzte van Nistelrooy zur Führung gegen insgesamt agilere Schalker.

Trotz seines Trainingsrückstands deutete der 33 Jahre alte Spanier in einigen Situationen seine Klasse an, scheiterte mit zwei Schüssen (21./34.) aber an Rost. Jefferson Farfan (41.) verpasste zunächst das 1:1 mit einem Kopfball an den Pfosten, ehe Edu und Jones trafen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare