1. WLZ
  2. Sport
  3. Fußball

„Unmoralisches Angebot“ für Füllkrug? Bremen denkt über Verkauf von WM-Held nach

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Niclas Füllkrug weckt angesichts seiner Leistungen Begehrlichkeiten. Wird sein Klub Werder Bremen bei einem „unmoralischen Angebot“ nach der WM schwach?

Bremen/Doha – Niclas Füllkrug trifft und Werder Bremen zittert. Der neue Stürmer-Star am DFB-Himmel hat sich bei der WM 2022 mit seinem fulminanten Tor zum 1:1 gegen Spanien kurz vor Schluss in die Notizbücher europäischer Topklubs geschossen. Mit jedem weiteren Füllkrug-Tor für die deutsche Nationalmannschaft steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Wechsel – allerdings auch der Marktwert. Vieles deutet darauf hin, dass Füllkrugs Verein SV Werder Bremen bei einem „unmoralischen Angebot“ schwach wird.

Name: Niclas Füllkrug
Geburtsdatum: 9. Februar 1993 (29 Jahre)
Verein: SV Werder Bremen (Vertrag bis 2025)
Position: Mittelstürmer
Länderspiele (Tore): 3 (2)

Niclas Füllkrug: „Unmoralisches Angebot“ über 20 Millionen Euro im Gespräch

„Sollte ein unmoralisches Angebot kommen, das auch Niclas gerne annehmen möchte, müssen wir uns damit aufgrund unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten zumindest auseinandersetzen“, sagte Clemens Fritz, Leiter Profifußball des Aufsteigers, der Sport Bild. Demnach sollen die Bremer bei 20 Millionen Euro ins Grübeln kommen.

Grundsätzlich plane Werder mit dem 29-Jährigen, der liebevoll „Lücke“ genannt wird, „auch für die neue Saison. Es gibt da überhaupt keine anderen Gedanken“, betonte Fritz, schränkte jedoch ein: „Aber im Fußball ist vieles nicht planbar.“ Füllkrugs Marktwert liegt derzeit bei fünf Millionen Euro – noch, jeder weitere Treffer für Deutschland bei der WM dürfte mehrere Millionen wert sein.

WM-Held Niclas Füllkrug könnte nach dem Turnier wechseln.
WM-Held Niclas Füllkrug könnte nach dem Turnier wechseln. © Ulmer/Imago

Niclas Füllkrug: Verkauft Werder Bremen seinen WM-Stürmer?

Werder ist auf Transfererlöse angewiesen, mit Füllkrug könnten sie wohl den ganzen Klub sanieren. Bremen präsentierte in seiner jüngsten Bilanz zwar einen Gewinn von 6,3 Millionen Euro, hat aber Verbindlichkeiten in Höhe von 14 Millionen.

„Wir sind nach wie vor in einer wirtschaftlichen Situation, die es uns nicht erlaubt, Spieler als unverkäuflich zu deklarieren“, sagte Werder-Manager Frank Baumann nach dem Bundesliga-Aufstieg. In den nächsten Jahren müssen zudem Kredite und Anleihen zurückgezahlt werden, die sich auf rund 38 Millionen Euro summieren. Nur so konnten die Grün-Weißen nach dem Abstieg im Vorjahr die Insolvenz abwenden.

FC Bayern und England-Klubs haben Füllkrug auf dem Zettel: WM-Stürmer musste auf Gehalt verzichten

Dem Bericht zufolge sollen sich vor allem englische Vereine mit Füllkrug beschäftigen. Mit seiner Spielweise und Kopfballstärke würde er perfekt auf die Insel passen. Dazu soll sein Berater Gunther Neuhaus sehr gute Kontakte nach England haben. Sogar die Bosse des FC Bayern sollen sich nach Füllkrug erkundigt haben.

Füllkrug selbst könnte mit seinen fast 30 Jahren eine neue lukrative Herausforderung ebenfalls reizen, auch wenn er sich im gewohnten Umfeld in Bremen sehr wohlfühlt. Erst im vergangenen Sommer hatte er seinen Vertrag bis 2025 verlängert – bei weniger Gehalt. Fraglich, ob ihm Werder nach seiner Leistungsexplosion mit zehn Bundesligatoren und dem WM-Lauf (Spielplan zur WM 2022) ein angemessenes Angebot vorlegen kann.

Niclas Füllkrug: Kehrt der DFB-Stürmer nach der WM nach Bremen zurück?

Füllkrug, der als bodenständig gilt, ist sich durchaus bewusst, in welche Lage er sich und seinen Klub Werder Bremen mit seinen Leistungen bei der WM gebracht hat. „Ich glaube, Werder freut sich, alle freuen sich“, sagte Füllkrug auf der DFB-PK am Dienstag zwar. Merkte jedoch an, dass Bremen die WM in Katar grundsätzlich „ein bisschen kritisch“ sehe.

„Es freuen sich alle extrem für mich, ich kriege viele Nachrichten von meinen Jungs, auch aus dem Trainerteam und dem Management.“ Bei den Nachrichten aus dem Management dürfte es früher oder später wohl auch um einen Wechsel gehen. (ck)

Auch interessant

Kommentare