Die 3. Liga vom Samstag

Rostock gewinnt Topspiel - Würzburg erkämpft sich Punkt in Paderborn

+
Pavel Dotchev hat in Rostock eine schlagkräftige Truppe geformt.

Es wird wieder spannender im Aufstiegsrennen der 3. Liga. Der F.C. Hansa Rostock triumphiert souverän im Ost-Schlager über Magdeburg und rückt immer näher an die Aufstiegsplätze ran.

Rostock - Tabellenführer 1. FC Magdeburg hat das Topspiel in der 3. Fußball Liga beim FC Hansa Rostock verloren. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel kassierte am Samstag beim ehemaligen Bundesligisten eine 0:1 (0:1)-Niederlage, bleibt aber an der Spitze der Liga. Denn auch dem SC Paderborn fehlt in diesem Jahr die Konstanz: Die Ostwestfalen kamen gegen Absteiger Würzburger Kickers vor heimischer Kulisse nicht über ein 0:0 hinaus.

Damit rangiert Magdeburg bei allerdings einem Spiel mehr mit 53 Punkten weiter vor Paderborn mit 52 Punkten. Dritter bleibt der SV Wehen Wiesbaden, der sich mit 3:1 (1:1) beim Halleschen FC durchsetzte. Die Hessen (47) verteidigten ihren Aufstiegsrelegationsrang damit mit einem Zähler Vorsprung gegen die Rostocker, die jedoch ein Spiel weniger haben.

Wehen und der Karlsruher SC mit dabei im Aufstiegsrennen

Nach Punkten gleichziehen kann am Sonntag aber der Karlsruher SC, einzige Voraussetzung: Ein Heimerfolg der zuletzt am 1. Oktober 2017 besiegten Nordbadener gegen den stark abstiegsgefährdeten Chemnitzer FC.

Etwas Luft konnten sich in der unteren Tabellenregion der VfL Osnabrück und der FSV Zwickau verschaffen. Osnabrück kletterte dank eines 2:1 (0:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach vom 16. auf den zwölften Platz, Zwickau durch ein 1:0 (1:0) gegen Preußen Münster vom 17. auf den 13. Platz. Die Sportfreunde Lotte rutschten dafür ab, sind nach einem 0:3 (0:1) bei der SpVgg Unterhaching neuer 17. Im Mittelfeld-Duell trennten sich VfR Aalen und der SV Meppen 1:1 (1:1).

mh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare