Stunk in Hoffenheim

+
Dicke Luft zwischen Ralf Rangnick (l.) und Josip Simunic.

Sinsheim - Vor dem Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga bei Tabellenführer Mainz 05 hängt bei 1899 Hoffenheim der Haussegen schief.

 “Dafür fehlt mir das Verständnis“, reagierte Trainer Ralf Rangnick auf den Vorwurf von Josip Simunic, Rangnick habe ihm seine Auswechslung im Spiel beim 1. FC Köln (1:1) bislang noch nicht erklärt. “Es war doch offensichtlich, was er falsch gemacht hat. Es gibt Dinge, die erklären sich von selbst“, meinte der Trainer zu den Aussagen des Vize-Kapitäns im “kicker“ (Donnerstag). Die Hoffenheimer müssen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Mainz antreten.

Simunic habe “ungewohnte Schwächen“ gezeigt und in der Schlussphase gegen Bayern München und in der ersten Halbzeit in Köln müde gewirkt. Ob der 32-jährige Abwehrchef, der 2009 für sieben Millionen Euro von Hertha BSC Berlin in den Kraichgau gewechselt war, in Mainz wieder spielen wird, ließ Rangnick offen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare