1. WLZ
  2. Sport
  3. Fußball

Lille zerstört Wolfsburg: VfL fliegt aus der Champions League - es reicht nicht einmal zum Trostpreis

Erstellt:

Von: Tom Offinger

Kommentare

Koen Casteels vom VfL Wolfsburg
Die Wolfsburger sind gegen Lille im Hintertreffen. © Sebastian Räppold/Matthias Koch

Der VfL Wolfsburg nutzt seine finale Chance auf den Achtelfinaleinzug in der Champions League nicht. Gegen den OSC Lille sehen die Wölfe kaum Land. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

VfL Wolfsburg - OSC Lille 1:3 (0:1)

Aufstellung Wolfsburg:Casteels - Lacroix, Guilavogui (74. Nmecha), Bornauw - Mbabu (63. Baku), Vranckx, Arnold, Paulo Otavio (63. Roussillion) - Waldschmidt (74. Steffen), Gerhardt (46. Lukebakio) - Weghorst
Aufstellung Lille:Grbic - Celik (83. Djalo), Fonte, Botman, Reinildo - Renato Sanches, André, Gudmundsson (68. Angel Gomes) - Ikoné (83. Yazici), Burak Yilmaz (74. Onana), David
Tore:0:1 Burak Yilmaz (11.), 0:2 David (72.), 0:3 Angel Gomes (77.), 1:3 Steffen (89.)

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN <<<

Update vom 8. Dezember, 22.58 Uhr - Fazit zum Spiel: Der VfL Wolfsburg verabschiedet sich letztlich verdient frühzeitig aus der Champions League. Wie schon gegen den FC Sevilla fehlt es den Wölfen am nötigen Biss in der Offensive, gerade in der zweiten Halbzeit läuft beim VfL kaum etwas zusammen. Während in der ersten Hälfte noch einige Standards für Gefahr sorgen, verschwindet diese Stärke in den zweiten 45 Minuten fast vollständig. Der französische Meister nutzt die Fehler der Wölfe eiskalt aus, macht nicht mehr als nötig und ist unter dem Strich einfach abgezockter. Lille zieht verdient in das Achtelfinale der Königsklasse ein, der VfL muss sich derweil auf die ausstehenden Aufgaben in der Bundesliga konzentrieren. Am Ende reichte es in der vergleichbar leichten Gruppe nicht einmal zum dritten Platz - und dem damit verbundenen Trostpreis Europa League.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Wolfsburg verabschiedet sich aus Europa

90. +3. Minute: Orsatos Pfeife erklingt ein letztes Mal, der VfL Wolfsburg verabschiedet sich mit 1:3 aus der Champions League.

90. +2. Minute: Daniele Orsato verteilt noch zweimal Gelb: Einmal an Renato Steffen und einmal an Reinildo.

90. +1. Minute: Das 1:3 scheint nochmal Kräfte freigesetzt zu haben, doch die Bemühungen der Wolfsburger kommen wohl zu spät.

90. Minute: Drei Minuten gibt es noch oben drauf

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Steffen markiert den Ehrentreffer

89. Minute: TOOOR! Der VfL trifft in Person von Renato Steffen zum 1:3. Renato Sanches vertändelt den Ball im eigenen Strafraum und der Schweizer zieht stumpf ab.

88. Minute: Fast noch das 4:0! Jonathan David kommt nach einem Freistoß von Yazici frei vor Casteels zum Abschluss, feuert das Leder aber weit über den Kasten.

86. Minute: Die Mannen von Florian Kohfeldt schleichen mit hängenden Köpfen über den Platz, die Nordfranzosen können sich schon auf das Achtelfinale freuen.

84. Minute: Wolfsburg arbeitet an einem Ehrentreffer, doch Offensiv will den Niedersachsen heute nichts gelingt. Lille lauert auf Konterchancen.

83. Minute: Der OSC wechselt zweimal: Tiago Djalo ersetzt Celik, Jonathan Ikoné wird durch Yusuf Yazici ersetzt.

80. Minute: Den Wölfen ist der Zahn gezogen. Nach vorne ist das heute einfach zu wenig.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Lille macht den Deckel drauf

78. Minute: Diesmal ist es Angel Gomes, der einen Treffer zu seiner Torvorlage dazu addiert. Die VfL-Defensive offenbart große Lücken, die die Franzosen mit Leichtigkeit ausnutzen. Die Sache ist durch!

77. Minute: TOR! Die Sache ist durch, Lille erhöht auf 3:0!

74. Minute: Lille wechselt zum zweiten Mal. Burak Yilmaz verlässt den Platz für den ehemaligen HSV-Spieler Amadou Onana. Renato Steffen und Felix Nmecha kommen auf Seiten des VfL Wolfsburg.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: David erhöht

72. Minute: TOOOOOOOOR! Jonathan David erhöht für den OSC Lille. Angel Gomes legt auf David ab, der von der Strafraumkante frei auf das Tor von Casteels zielen kann. Der Toptorjäger der Ligue 1 platziert den Ball an den aus seiner Sicht rechten Pfosten und bucht das Achtelfinal-Ticket für Lille.

68. Minute: Der OSC Lille wechselt: Angel Gomes ersetzt Gudmundsson.

68. Minute: Das Spiel wird langsam giftiger. Daniele Orsato muss immer mehr Situationen abpfeifen, Jonathan Ikoné sieht Gelb.

66. Minute: Bei den Wolfsburgern läuft derzeit wenig zusammen. Nach einer schnellen Balleroberung bremsen die Niedersachsen im Mittelfeld ab und erlauben Lille so sich wieder zu sortieren. Lange Zeit wandert das Leder um den französischen Strafraum, eine Torchance bleibt aus.

63. Minute: Wolfsburg wechselt doppelt: Ridle Baku und Jerome Roussillion kommen für Kevin Mbabu und Paulo Otavio.

62. Minute: Sollten die Niedersachsen doch noch die K.o.-Phase erreichen, fehlt im ersten Spiel Maximilian Arnold. Der Mittelfeldspieler kommt gegen Jonathan David zu spät und kassiert die Gelbe Karte.

60. Minute: Den Wolfsburgern verbleiben noch 30 Minuten für die Mission Achtelfinale. Das derzeitige Geschehen macht allerdings wenig Hoffnung auf einen Sieg gegen den OSC Lille. Es mangelt erneut an klaren Torchancen.

57. Minute: Die Standards funktionieren bei den Wolfsburger nicht mehr so effektiv wie in den ersten 45 Minuten. Zwei Ecken von Maximilian Arnold können die Franzosen mit Leichtigkeit klären.

55. Minute: Lille hat das Spiel aktuell komplett im Griff. Abgeklärt und aufgeregt schieben sich die Franzosen den Ball hin und her, der VfL kann die Stafeten kaum unterbrechen.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Unaufgeregter Beginn in Hälfte zwei

53. Minute: Ikoné prüft Casteels! Der Franzose tanzt leichtfüßig durch die Wolfsburger Abwehrreihen und schießt den Ball mit links auf das Tor, der Belgier kann das Leder mit einem Übergriff über den Kasten lenken.

52. Minute: Die Franzosen bleiben ihrem schnellen Umschaltspiel treu und lauern auf Fehler der Wolfsburger. Bisher gibt es allerdings noch wenig auszunutzen.

49. Minute: Anders als in der ersten Hälfte tasten sich die Mannschaft erstmal ab.

47. Minute: Im Parallelspiel zwischen Salzburg und Sevilla steht es 0:0. Somit wären Lille und die Österreicher im Achtelfinale, Wolfsburg wäre mit Platz vier raus aus dem europäischen Wettbewerb.

46. Minute: Florian Kohfeldt nimmt seinen ersten Wechsel vor: Dodi Lukebakio ersetzt Yannick Gerhardt zum Start der zweiten Hälfte.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Erste Halbzeit ist vorbei

Update vom 8. Dezember, 21.51 Uhr - Fazit zur 1. Halbzeit: Der VfL Wolfsburg tut sich schwer gegen kompakt stehende Franzosen und liegt zu allem Überfluss auch noch mit 0:1 zurück. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt ist bemüht, kann allerdings keine klaren Torchancen herausspielen. Eine Standardsituation, durch die die Niedersachsen immer wieder Gefahr erzeugen, fliegt dem VfL schon früh um die Ohren. Der französische Meister schaltet blitzschnell um, kontert die Heimmannschaft bilderbuchartig aus und geht nach einer Traumvorlage durch ihren Torjäger Burak Yilmaz in Führung. Gerade in den entscheidenden Situationen ist der OSC oftmals den einen Schritt schneller als Wolfsburg.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Erhöhter Druck führt nicht zum Erfolg

45. Minute: Daniele Orsato pfeift pünktlich zur Halbzeitpause. Vereinzelte Pfiffe wehen von den Rängen auf den Rasen.

43. Minute: 60% Ballbesitz stehen derzeit auf dem Konto der Wölfe. Doch bei der wichtigsten Statistik führt der OSC Lille: Es steht weiterhin 0:1 aus Sicht der Niedersachsen.

41. Minute: Der VfL erhöht in der Schussphase der ersten Hälfte noch einmal deutlich den Druck. Einen weiteren Kopfball können die Franzosen gerade so von der Torlinie kratzen, die Wolfsburger bleiben weiter dran.

39. Minute: Wieder Weghorst, wieder per Kopf. Der Niederländer versucht eine Flanke von der rechten Seite zu verwerten, ist aber extrem gut gedeckt. Das Leder streift Weghorsts Kopf, das Tor verpasst der Niederländer dann aber deutlich.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Kein Elfmeter für den VfL

37. Minute: Strittige Szene im Strafraum des OSC Lille! Eine Hereingabe von Kevin Mbabu wird von Benjamin André geklärt, im Fallen scheint der Ball klar seinen Arm zu berühren. Doch der VAR erlöst den VfL nicht: Kein Elfmeter!

34. Minute: Burak Yilmaz testet Casteels. Der türkische Torjäger bringt einen Freistoß von der linke Seite direkt auf das Wolfsburger Tor. Der belgische Keeper ist allerdings gut positioniert und fängt den Ball gekonnt mit seinen Armen.

32. Minute: Standard-Situationen bringen für die Niedersachsen bisher die meiste Gefahr. Nach einer Ecke kommt Lacroix per Kopf an den Ball und platziert diesen aber weiter über dem gegnerischen Kasten.

30. Minute: Die erste halbe Stunde ist vorbei, der VfL ist bemüht, bekommt die PS bisher aber noch nicht komplett auf den Rasen. Derzeit ist Lille in allen wichtigen Situationen zur Stelle.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Abtasten auf hohem Niveau

28. Minute: Riesenchance für Weghorst! Maximilian Arnold schlägt von der rechten Strafraumseite einen gefährlichen Freistoß vors Tor. Der Niederländer kommt frei zum Kopfball, allerdings landet der unplatzierte Abschluss direkt in den Armen von Grbic.

25. Minute: Lille ist dem 2:0 gerade näher als Wolfsburg dem Ausgleich. Der VfL erlaubt den Franzosen teilweise viel Raum, durch das schnelle Umschaltspiel kommen Yilmaz und Co. immer wieder in aussichtsreiche Situationen. Torabschlüsse sind dennoch auf beiden Seiten Mangelware.

22. Minute: Viele Angriffe des VfL laufen über die rechte Seite und Kevin Mbabu. Der Schweizer bringt eine scharfe Flanke in den Strafraum. Weghorst kann den Kopfball gegen Fonte nicht genau platzieren, das runde Leder segelt über das Tor von Grbic.

20. Minute: Werden die Franzosen gefährlich, geht es vor allem blitzschnell. Lille versucht das Aufbauspiel der Wölfe frühzeitig zu stören und erobert den ein oder anderen Ball. Gudmundsson sprinten über links davon, Mbabu blockt seine Hereingabe aber mit Leichtigkeit ab.

18. Minute: Und da ist Gelb Nummer 2. Schiedsrichter Daniele Orsato zeigt sie Lilles Fonte, der einen Konter über Yannick Gerhardt unterbindet.

17. Minute: Sebastiaan Bornauw sieht die erste Gelbe Karte des Spiels. Der Belgier räumt Ex-Bayer Renato Sanches kurz nach dem Mittelkreis ab.

14. Minute: Die erste Reaktion der Wolfsburger fällt positiv aus. Luca Waldschmidt traut sich aus der Distanz, schießt den Ball denkbar knapp am linken Torpfosten von Grbic vorbei. Aktuell würde sich der VfL aus der Champions League verabschieden.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Burak Yilmaz trifft VfL ins Herz

11. Minute: TOOOOOOOR! Bitterer könnte es nicht sein! Dem VfL fliegt ein eigener Eckball um die Ohren. Lille schaltet blitzschnell um, Ikoné marschiert ohne Probleme die rechte Seite hinunter. Torjäger Burak Yilmaz steht in der Mitte völlig frei und schießt den Ball an Koen Casteels vorbei.

8. Minute: Paulo Otavio wird auf der linken Seite freigespielt und kann ungestört in den Strafraum der Franzosen flanken. Seine Hereingabe findet allerdings keinen Mitspieler.

6. Minute: Langsam kommt auch Lille besser ins Spiel. Die Franzosen setzen sich auf der rechten Abwehrseite des VfL fest, gefährlich wird es für die Niedersachsen allerdings nicht.

4. Minute: Wolfsburg geht früh drauf und versucht den Franzosen frühzeitig, keine Zeit im Spielaufbau zu geben.

3. Minute: Der VfL beginnt mutig und sichert sich viele zweite Bälle. Mehr ergibt sich für die Niedersachsen bisher noch nicht, doch der Wille ist klar zu erkennen.

1. Minute: Anstoß, der Ball rollt in Wolfsburg!

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Sieg ist Pflicht für Wölfe

Update vom 8. Dezember, 21.00 Uhr: Die Wolfsburger spielen in ihrem gewohnten, hellgrünen Heimtrikot, der OSC Lille spielt in schwarzen Leibchen.

Update vom 8. Dezember, 20.57 Uhr: Die Mannschaft betreten den Rasen, gleich geht es los!

Update vom 8. Dezember, 20.52 Uhr: „Am besten schießt er zwei Tore oder bereitet zwei Tore vor“, scherzt Florian Kohfeldt, als er am DAZN-Mikrofon auf Luca Waldschmidt angesprochen wird. Die Franzosen erwartet er in einer kompakten Formation, Geduld und die Konterabsicherung dürften ausschlaggebend sein, so der 39-Jährige.

Update vom 8. Dezember, 20.47 Uhr: Auch die Gäste werden die Partie nicht locker angehen lassen. Mit acht Punkten sind die Nordfranzosen noch nicht für die K.o.-Runde qualifiziert. Allerdings reicht dem amtierenden Ligue-1-Champion ein Unentschieden, um das Achtelfinal-Ticket sicher zu haben.

Update vom 8. Dezember, 20.40 Uhr: Die Rechnung für den VfL Wolfsburg ist relativ einfach: Mit einem Sieg gegen den OSC Lille buchen die Wölfe sicher ihr Ticket für das Achtelfinale. „Heute ist es ein Endspiel (...), ich glaube, da bedarf es keine Motivation“, unterstreicht Sportdirektor Marcel Schäfer vor dem Spiel am DAZN-Mikrofon.

Update vom 8. Dezember, 20.22 Uhr: Zuletzt trafen die beiden Mannschaften am 1. Spieltag der Champions League aufeinander. Am 14. September trennten sich die Teams einvernehmlich mit 0:0 - ein Ergebnis, das Wolfsburg heute nicht viel bringen würde.

Wolfsburg gegen Lille im Live-Ticker: Volle Offensive auf Seiten der Wölfe

Update vom 8. Dezember, 20.12 Uhr: Florian Kohfeldt und der VfL Wolfsburg setzen gegen Lille voll auf Offensive. Neben Stoßstürmer Wout Weghorst stehen mit Yannick Gerhardt und Luca Waldschmidt zwei weitere Top-Akteure in der vordersten Linie. Der französische Meister wird hingegen alle Hoffnungen auf ein gutes Spiel von Torjäger Burak Yilmaz setzen.

Ursprüngliche Meldung vom 8. Dezember, 19.33 Uhr: Nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage bei Mainz 05 am vergangenen Samstag sind die Wölfe heute wieder in der Königsklasse gefördert. Gegen amtierenden französischen Meister aus Lille haben die Mannen um Trainer Florian Kohfeldt noch beste Chancen ihre bisher durchwachsene Saison auf europäischem Parkett in versöhnliche Bahnen zu lenken. Obwohl die Niedersachsen als Tabellenletzter in die entscheidende Partie gehen, ist der Einzug in die K.o-Runde der Champions League noch im Bereich des Möglichen.

Florian Kohlfeldt „Wir haben da noch eine Riesenchance“

„Wir haben da noch eine Riesenchance“, ist Trainer Florian Kohfeldt überzeugt, für ihn „wahrscheinlich eines der wichtigsten Spiele in der Vereinsgeschichte“. Mit fünf Punkten und einer Tordifferenz von -3 liegen die Wölfe zwar auf dem vierten Platz der Gruppe G, haben aber dennoch alle Chancen auf ein Weiterkommen. Die Tabellenzweiten aus Salzburg (Tordifferenz: +1), die heute gegen Sevilla gefordert sind, liegen nur zwei Punkte vor Wolfsburg. Die Spanier (Tordifferenz: +1) haben einen Zähler mehr als die Niedersachsen und belegen Platz drei. Selbst der OSC Lille muss noch um eine endgültige Achtelfinal-Teilnahme zittern, die bisher gesammelten acht Punkte (Tordifferenz: +1) reichen noch nicht.

Nach einer Corona-bedingten Pause wird Torwart Koen Casteels wieder zwischen Pfosten stehen, Stürmer Lukas Nmecha fehlt hingegen mit einer Gelbsperre. Trainer Kohfeldt blickt dennoch positiv auf das allesentscheidende Spiel in der heimischen Volkswagen-Arena.  „Vielleicht ist das genau die Chance, dass die Erwartungshaltung an uns nicht so sonderlich hoch ist.“ Man müsse auch die Gesamtsituation sehen, so der 39-Jährige weiter. „Hätte vor Beginn der Gruppenphase jemand gesagt, dass wir am letzten Spieltag mit einem Sieg sicher ins Achtelfinale einziehen, hätte das Begeisterung ausgelöst.“ (to/afp)

Auch interessant

Kommentare