Anschuldigungen

Vier weitere Schiedsrichter belasten Amerell

- Nach Michael Kempter haben vier weitere Schiedsrichter schwere Anschuldigungen gegen den ehemaligen Bundesliga-Referee und DFB-Funktionär Manfred Amerell erhoben. „Ich muss von einem System Amerell reden“, sagte der Berliner Anwalt Christian Schertz am Sonntag in München.

Weitere Anschludigungen gegen den ehemaligen Bundesliga-Referee und DFB-Funktionär Manfred Amerel: Bei einem Termin, zu dem der Deutsche Fußball-Bund eingeladen hatte, waren neben Kempter vier weitere Referees anwesend. Ihre Namen sollen nicht veröffentlicht werden. Drei von ihnen fühlten sich von Amerell sexuell belästigt, ein weiterer will einen Annäherungsversuch Amerells beobachtet haben. Amerell hat bisher alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

FIFA-Schiedsrichter Michael Kempter hat unterdessen die Vorwürfe der Belästigung eines Nachwuchs-Referees zurückgewiesen. „Das war nicht der Fall. Ich weiß, dass nichts war“, sagte der 27- Jährige am Samstagabend der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass sich ein junger Referee beim Deutschen Fußball-Bund gemeldet und von Annäherungsversuchen Kempters am 13. Mai in einem Hotel in Düsseldorf berichtet hat. Kempter hatte an dem Tag die Partie Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart geleitet. Kempter selbst wirft dem DFB-Funktionär Manfred Amerell sexuelle Belästigung vor. Dieser hat die Vorwürfe bestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare