1. WLZ
  2. Sport
  3. Fußball

„Sieg war für dich, Lea!“: DFB-Team nach emotionalem Erfolg über Spanien im EM-Viertelfinale

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Deutschland traf im zweiten Gruppenspiel der Frauen-EM auf Spanien. Der 2:0-Sieg bedeutet den Einzug ins Viertelfinale. Die Highlights zum Nachlesen im Ticker.

Update vom 12. Juli, 23.05 Uhr: Verdienter, aber auch ein glücklicher Sieg für das DFB-Team, das mit zwei Siegen jetzt bereits im Viertelfinale der EM steht. Klara Bühl (3.) und Alexandra Popp (37.) trafen für Deutschland. „Wir waren darauf vorbereitet, dass wir nicht so oft den Ball haben werden, aber wir wollten kompakt und aggressiv in den Zweikämpfen sein“, sagte die Kapitänin im Anschluss an die Partie bei der ARD: „Dank der frühen Treffer konnten wir uns auf die Defensive konzentrieren.“

Nun geht es gegen Finnland im abschließenden Gruppenspiel gegen Finnland um nichts mehr, auf die leichte Schulter wird die Partie aber nicht genommen: „Wir sind hier angereist, um jedes Spiel zu gewinnen“, so Popp weiter, die dann noch einen Gruß an Corona-Patientin Schüller richtete: „Der Sieg war auch für dich, Lea! Wir hoffen, dass du bald wieder bei uns bist!“

Deutschland - Spanien 2:0 (2:0)

Deutschland: Frohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Rauch (ab 62. Kleinherne) - Oberdorf - Däbritz, Magull (ab 46. Lattwein) - Huth, Popp (ab 62. Waßmuth) , Bühl (ab 85. Brand)
Spanien: Panos - Batlle, Irene Paredes, Maria Leon, Leila - Aitana, Patri, Aleixandri (ab 70. Athenea) - Garcia (ab 70. Cardona), Lucia Garcia (ab 62. Pina), Mariona
Tore: 1:0 Bühl (3.), 2:0 Popp (37.)
Alexadra Popp erzielte den Treffer zum 2:0 gegen Spanien. Deutschland steht bei der Frauen-EM im Viertelfinale.
Alexadra Popp erzielte den Treffer zum 2:0 gegen Spanien. Deutschland steht bei der Frauen-EM im Viertelfinale. © IMAGO / HMB-Media

90.+3 Minute: AUS! ENDE! Deutschland besiegt Spanien mit 2:0 und zieht als Gruppensieger ins Viertelfinale der Frauen-EM 2022 ein!

90. Minute: Drei Minute gibt‘s obendrauf! Auf, das schafft ihr!

88. Minute: Noch zwei Minuten in der regulären Spielzeit. Was gibt‘s obendrauf? Spanien versucht alles, aber kommt nicht entscheidend vor Tor von Frohms. Starke Defensivleistung der DFB-Girls heute, Hut ab!

83. Minute: Noch knapp sieben Minuten in Brentford! Was geht hier noch? Bislang hat das deutsche Team noch keine ganz dicke Chance zugelassen. Hoffentlich bleibt das auch so bis zum Ende.

78. Minute: Tor! Nein, doch nicht! Waßmuth ist frei durch, umdribbelt Panos und schiebt zum vermeintlichen 3:0 ein - doch die Wolfsburgerin stand beim Zuspiel knapp im Abseits. Schade!

70. Minute: Monster-Save von Frohms! Toller Ball auf Mariona, die die Kugel volley aufs Tor bringt, aber die Wolfsburgerin fischt die Kugel aus dem Winkel. Wow!

68. Minute: Nun hat die Partie wieder etwas an Fahrt verloren. Aber vielleicht auch nur, um eine packende Schlussphase einzuläuten?

60. Minute: Jetzt ist Frohms ganz weit draußen und rettet in Neuer-Manier vor Mariona! Ganz intensive Partie jetzt hier!

VAR versagt und übersieht klare Rote Karte! DFB-Star wird einfach umgerissen

57. Minute: Da muss der VAR doch eingreifen! Deutschland schaltet schnell um, Popp ist durch und wird von Paredes auf dem Weg in Richtung Tor einfach umgerissen - aber die Schiedsrichterin lässt weiterlaufen. Sehr strittige Szene! Die Spanierin zieht Popp ganz klar zu Boden...

Alexandra Popp wird klar gefoult - aber der VAR greift nicht ein. Deutschland gegen Spanien: Frauen-EM JETZT im Live-Ticker
Alexandra Popp wird klar gefoult - aber der VAR greift nicht ein. Deutschland gegen Spanien: Frauen-EM JETZT im Live-Ticker © IMAGO / Eibner

56. Minute: Uff! Einmal durchatmen für die deutschen Damen. Nach einer Ecke zögert Frohms ein wenig mit dem Hinauslaufen, aber Hegering kann den Kopfball deutlich vor der Linie abklären.

53. Minute: Wie schon zu Beginn des 1. Durchgangs laufen die DFB-Girls die Spanierinnen hoch an und attackieren früh. Anders als in der ersten Hälfte führt das aber nicht zu einem frühen Treffer.

46. Minute: Weiter geht‘s in Brentford! Deutschland hat einmal gewechselt, bei der angeschlagenen Magull geht‘s nach der Pause nicht mehr weiter. Für sie kommt Lena Lattwein vom VfL Wolfsburg in die Partie.

1. Halbzeit

45. Minute: Pause in Brentford. Deutschland führt gegen Spanien mit 2:0!

43. Minute: Der Treffer fiel ein wenig überraschend, weil die Spanierinnen mehr vom Spiel hatten. Aber Ballbesitz schießt eben keine Tore, das machen nämlich die Deutschen. Aus zwei Chancen gab‘s zwei Treffer. Das nennt man Effektivität!

Mega-Bude von Popp! DFB-Girls legen kurz vor der Pause gegen Spanien nach

37. Minute: TOOOOOOOOOOOOR! Wie aus dem Nichts! Zweite Chance, zweiter Treffer. Eckball Deutschland, Popp bewegt sich im Fünfer überragend und nickt die Kugel im Zurücklaufen ein - sensationeller Treffer! 2:0 für die DFB-Girls!

Alexandra Popp erzielte das 2:0 für die DFB-Girls.
Alexandra Popp erzielte das 2:0 für die DFB-Girls. Deutschland gegen Spanien: Frauen-EM JETZT im Live-Ticker. © IMAGO / HMB-Media

33. Minute: Die Spanierinnen haben eine ungemeine Ballsicherheit, das geht dem DFB-Team bislang noch ab. Bei Ballgewinn wollen die Deutschen immer wieder schnell umschalten, allerdings sind die Zuspiele zu ungenau, weshalb die Ibererinnen sofort wieder die Kugel haben und ihr Spiel aufziehen können.

25. Minute: Das DFB-Team ist nun etwas besser in der Partie und läuft den Spanierinnen nun nicht mehr nur noch hinterher. Gwinn taucht auf einmal links im Strafraum auf und bringt die Kugel gefährlich als vors Tor. Das war halb Schuss, halb Flanke - und am Ende nichts Richtiges. Abstoß.

18. Minute: Spanien wird stärker - und Deutschland hat Glück! Mariona schließt nach feinem Tiki-Taka mit rechts am Strafraum ab, der Schlenzer geht aber Millimeter am DFB-Kasten vorbei! Frohms hätte keine Chance gehabt.

11. Minute: Viel Dusel für Deutschland! Die Spanierinnen mit einem tollen Angriff, Lucia Garcia wird mit einem Schnittstellenpass wunderbar freigespielt und taucht vor Frohms auf. Doch die macht den Winkel schön spitz und so scheitert Lucia Garcia mit ihrem Abschluss am Außennetz.

8. Minute: Das frühe Tor gibt dem DFB-Team natürlich viel Selbstvertrauen. Allerdings heißt es weiterhin aufpassen, denn bereits beim Auftaktspiel lagen die Spanierinnen nach wenigen Sekunden zurück.

Früher Treffer für Deutschland: Bühl nutzt irren Keeper-Patzer von Spanien

3. Minute: TOOOOOOOOOOOR! Deutschland geht hier früh in Führung, weil Spanien patzt! Keeperin Panos spielt unbedrängt die Kugel Bühl im Strafraum in den Fuß, die verlädt Paredes und schließt mit links eiskalt ab. Perfekter Start!

Deutschland gegen Spanien: Frauen-EM JETZT im Live-Ticker - Irrer Keeper-Patzer bringt DFB-Führung.
Deutschland gegen Spanien: Frauen-EM JETZT im Live-Ticker - Irrer Keeper-Patzer bringt DFB-Führung. © IMAGO / Sportimage

1. Minute: Anstoß! Der Ball zwischen Deutschland und Spanien bei der Frauen-EM 2022 rollt.

Update vom 12. Juli, 20.54 Uhr: So, gleich geht‘s los! Die Mannschaften kommen aufs Feld. In wenigen Momenten ertönen die Nationalhymnen und dann rollt hier der Ball im Brentford Community Stadium. Wir sind schon heiß!

Update vom 12. Juli, 20.40 Uhr: Die Spanier sind einer der Mitfavoriten. Allerdings fehlen gegen die DFB-Damen mit Petella und Hermoso zwei ganz, ganz wichtige Spielerinnen. Ob das ein Vorteil für Popp und Co. ist? In gut 20 Minuten wissen wir mehr, dann beginnt die Partie.

Deutschland gegen Spanien JETZT im Live-Ticker: Nächstes Feuerwerk? Popp ersetzt FCB-Star

Update vom 12. Juli, 20.28 Uhr: Was ist der Plan mit Popp? „Sie kann uns mit dem Rücken zum Tor und uns mit ihrer Kopfballstärke helfen“, verrät Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor der Partie in der ARD: „Solange wie die Kraft reicht, wird sie mit viel Leidenschaft dabei sein. Sie ist der Kapitän dieser Mannschaft.“

Aufstellung ist raus! Kapitän Popp ersetzt FCB-Star Schüller

Update vom 12. Juli, 19.55 Uhr: Im anderen Spiel der Gruppe B hat Dänemark Finnland mit 1:0 geschlagen. Gleichzeitig ist auch die Aufstellung der DFB-Damen reingekommen.

Die Formation im Stenogramm: Frohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Rauch - Oberdorf - Däbritz, Magull - Huth, Popp, Bühl

Update vom 12. Juli, 19.21 Uhr: Lea Schüller fällt aus, auch Lina Magull war bis jetzt fraglich. Doch der FCB-Star steht für das zweite Gruppenspiel gegen Spanien zur Verfügung. Alexandra Popp dürfte derweil Schüller im Sturm ersetzen, aber das ist bislang noch Spekulation. Die Aufstellung dürfte aber in Kürze kommen...

Alexandra Popp (l.) wird von Giulia Gwinn geherzt.
Alexandra Popp (l.) könnte gegen Spanien in der DFB-Startformation stehen. © IMAGO / HMB-Media

Update vom 12. Juli, 18.09 Uhr: Die deutsche Delegation bei der Frauen-EM 2022 hat die Corona-Maßnahmen im Teamquartier nach dem positiven Test von Torjägerin Lea Schüller weiter verschärft. „Wir können nicht alles im Hotel so absperren, wie wir uns das wünschen würden“, sagte Joti Chatzialexiou, der Leiter Nationalmannschaften beim DFB, am Dienstag im Interview auf bild.de. DFB-Mitarbeiter würden nicht mehr zu viert in einem Büro im Hotel sitzen, sondern höchstens noch zu zweit. Außerdem werden nun alle Mahlzeiten draußen eingenommen.

Schüller gehe es den Umständen entsprechend sehr gut: „Sie hat tatsächlich nur leichtes Halskratzen“, sagte Chatzialexiou. Sie ist seit Montag vom Rest des Teams isoliert. Laut UEFA-Protokoll fehle die 24-Jährige fünf Tage lang. „Danach hoffen wir, dass sie wieder negativ getestet wird und wir sie danach schrittweise ins Training einbauen können“, sagte Chatzialexiou. Die DFB-Frauen treffen im letzten Vorrundenspiel am Freitag in Milton Keynes auf Finnland.

Böse Kritik von Bundestrainerin: UEFA reagiert auf Voss-Tecklenburg-Aussagen

Erstmeldung vom 12. Juli, 16.07 Uhr: München/Brentford - Im zweiten Gruppenspiel der Frauen-EM 2022 geht es für die DFB-Damen gegen Spanien. Der fulminante 4:0-Erfolg über Dänemark am vergangenen Freitag sollte der Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg Selbstvertrauen geben, allerdings trat am Montag ein Thema in den Vordergrund, das man eigentlich nicht mehr mit rumschleppen wollte: Corona!

Vor dem Gruppen-Schlager gegen Spanien hat die deutschen Fußballerinnen das leidige Corona-Thema eingeholt. Die Bundestrainerin ärgert vor allem, dass ein Vorschlag des DFB an die UEFA lange vor dem Turnier ohne Erfolg blieb.

Die Bundestrainerin hat den Umgang der UEFA mit positiv auf das Coronavirus getesteten Spielerinnen bei der Fußball-EM kritisiert. Die 54-Jährige stößt sich insbesondere daran, dass Nachnominierungen in solchen Fällen nicht möglich sind. „Ich möchte den Moment jetzt auch wirklich nutzen, den Finger da bisschen in die Wunde zu legen. Wir haben vorher die UEFA gebeten, darüber nachzudenken, ob wir 26 Spielerinnen mitnehmen dürfen. Das ist nicht gewährleistet worden, obwohl es die Männer bei der WM machen können“, sagte Voss-Tecklenburg am Montagabend.

Corona-Drama! Lea Schüller fehlt den DFB-Girls im zweiten Gruppenspiel

Lea Schüller fehlt dem DFB-Team gegen Spanien wegen Corona.
Lea Schüller fehlt dem DFB-Team gegen Spanien wegen Corona. © IMAGO / AFLOSPORT

Die DFB-Frauen müssen im zweiten Gruppenspiel gegen Titelkandidat Spanien am Dienstag (21 Uhr) im Brentford Community Stadium auf Lea Schüller verzichten. Die Torjägerin vom FC Bayern München war positiv auf das Virus getestet worden und wurde von der Mannschaft isoliert.

Der DFB hatte schon im vergangenen Winter angesichts der pandemischen Lage einen Vorstoß bei der UEFA gestartet, um bei der EM die Zulassung eines 26er- statt 23er-Kaders zu erwirken - ohne Erfolg. Mit Konsequenzen nun für das DFB-Team. „Wir haben auch den Einsatz der Spieler bei der Männer-EM im vergangenen Jahr analysiert. Trotz der höheren Anzahl von Mannschaften und einer zusätzlichen Spielrunde haben nur zwei Teams mehr als 23 Spieler eingesetzt“, sagte der UEFA-Sprecher.

Das UEFA-Reglement erlaubt während des Turniers nach dem ersten Spiel keine Nachnominierungen. Ausnahmen sind Torhüterinnen. „Das entspricht nicht meinem persönlichen Fairplay-Gedanken“, sagte Voss-Tecklenburg. „Das widerspricht mir als Sportlerin und ich bitte die UEFA darum, das für zukünftige Turniere zu überdenken.“ Es gibt auch andere Teams mit vereinzelten Corona-Fällen bei der EM. (smk/dpa)

Auch interessant

Kommentare