Immer eine Antwort gehabt

1. Frauenhandball-Bundesliga: Bad Wildungen gewinnt 28:21 (15:9) in Celle

Immer eine Antwort gehabt

Immer eine Antwort gehabt
Bremmer spricht von Matchball
Bremmer spricht von Matchball
Bremmer spricht von Matchball
35 Minuten sehr gut mitgehalten
35 Minuten sehr gut mitgehalten
35 Minuten sehr gut mitgehalten
Christina Zuber wechselt von den Vipers nach Zwickau
Christina Zuber wechselt von den Vipers nach Zwickau
Christina Zuber wechselt von den Vipers nach Zwickau
Gutes Gefühl ist Vipers-Ziel
Bad Wildungen. „Wir wollen aus der Partie gegen Thüringen ein gutes Gefühl mitnehmen“, sagt HSG-Trainerin Tessa Bremmer vor der morgigen Begegnung (19 Uhr, Ense-Halle) gegen Meister Thüringer HC.
Gutes Gefühl ist Vipers-Ziel
Auch Torjägerin Laura Vasilescu bleibt den Vipers treu
Bad Wildungen. Die guten nachrichten in Sachen Kaderplanung reißen offenbar nicht ab bei der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Laura Vasilescu wird auch die nächsten Jahre für die Vipers auf Torejagd gehen.
Auch Torjägerin Laura Vasilescu bleibt den Vipers treu

Bad Wildungen Vipers – Fotos & Videos

Bildergalerie: Helenenquellenturnier in Bad Wildungen 

Bildergalerie: Helenenquellenturnier in Bad Wildungen 

Bildergalerie Handball Vipers - Nellingen

Bildergalerie Handball Vipers - Nellingen
Video

Rückenfit mit den Bad Wildungen Vipers, 2. Teil

Rückenfit mit den Bad Wildungen Vipers, 2. Teil

Bad Wildungen Vipers – Weitere Meldungen

Miranda Schmidt-Robben bleibt - Johanna Stockschläder geht

Bad Wildungen. Eine weitere Leistungsträgerin und Führungsspielerin hat bei der HSG Bad Wildungen Vipers ihren Vertrag verlängert: Miranda Schmidt-Robben wird auch in der nächsten Saison 2017/2018 in Bad Wildungen auflaufen.
Miranda Schmidt-Robben bleibt - Johanna Stockschläder geht

Bad Wildungen belohnt sich für Kampf und Moral

Bad Wildungen. Die HSG Bad Wildungen hat ihren Aufwärtstrend bestätigt. Zwei Wochen nach der 29:22-Gala bei Bayer Leverkusen knöpften die Vipers beim hochverdientem 30:30 (12:16) dem Tabellenvierten Buxtehuder SV einen Zähler ab und rückte auf Rang …
Bad Wildungen belohnt sich für Kampf und Moral

Vipers hoffen auf eine Überraschung gegen Buxtehude

Bad Wildungen. Die Spielpause nach dem überzeugenden 29:22-Auswärtssieg vor knapp zwei Wochen in Leverkusen kam den Erstligahandballerinnen der HSG Bad Wildungen ungelegen.
Vipers hoffen auf eine Überraschung gegen Buxtehude
WLZ auf Face­book
Die WLZ bei Facebook. Gefällt mir.
WLZ auf Face­book
Jetzt anmelden.
Jetzt anmelden.

Bad Wildungen Vipers – Weitere Meldungen

Vipers holen Sabine Heusdens zurück

Bad Wildungen. Auch nach ihrem Wechsel im Sommer 2013 zum damaligen Bad Wildunger Zweitligakonkurrenten Rosengarten-Buchholz riss die Verbindung von Sabine Heusdens nach Südwaldeck nie ab.
Vipers holen Sabine Heusdens zurück

Für Paukenschlag gesorgt

Leverkusen. Die HSG Bad Wildungen hat sich eindrucksvoll für die 22:23-Heimpleite vor zwei Wochen gegen die HSG Blomberg-Lippe revanchiert. Bei Bayer Leverkusen gewann die Mannschaft von Trainerin Tessa Bremmer locker mit 29:22 (15:13) und sorgte …
Für Paukenschlag gesorgt

„Sieg wäre Riesenschritt“

Bad Wildungen. Die Bad Wildunger Vipers müssen sich am Samstag auswärts beweisen. Ab 20 Uhr steht in der 1. Handball-Bundesliga das Spiel beim Tabellenvordermann Bayer Leverkusen auf dem Programm.
„Sieg wäre Riesenschritt“

Dämpfer für Vipers im Abstiegsduell 

Bad Wildungen. Rückschlag für die HSG Bad Wildungen Vipers im Bundesliga-Abstiegskampf. Die Handballerinnen aus der Badestadt haben das Kellerduell vor eigenem Publikum in der Ense-Halle gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 22:23 (11:13) verloren.
Dämpfer für Vipers im Abstiegsduell 

Gute Defensive als Basispunkt

Bad Wildungen. Wenn es gut läuft, hat man auch immer Angst, dass es einem sofort wieder weglaufen könnte. Diese Gedanken geistern derzeit vielleicht auch bei den Handballerinnen der HSG Bad Wildungen Vipers durch den Kopf.
Gute Defensive als Basispunkt

Vipers bejubeln 25:22 im Kellerduell

Zwei Tage nach dem 24:24 gegen den HC Leipzig wurde der nächste Kraftakt voll belohnt: Die HSG Bad Wildungen Vipers haben das Bundesliga-Kellerduell in Neckarsulm verdient mit 25:22 (12:10) für sich entschieden.
Vipers bejubeln 25:22 im Kellerduell

Bad Wildungen Vipers – Archiv

Aus den anderen Ressorts

Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein

Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein

Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer

Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer

Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?

Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?

Starten in den Frühling: Grillen, aber richtig

Starten in den Frühling: Grillen, aber richtig