HSG-Trainer Jeppesen im Interview

"Alles muss besser werden"

- Göppingen/Bad Wildungen (swe). Seine Mannschaft hat es mit der 23:29-Niederlage in Göppingen verpasst, den Abstand zur Abstiegsregion zu vergrößern. Mit dem Auftritt seines Teams war Vipers-Trainer Søren Jeppesen alles andere als zufrieden. Selbst für die achtfache Torschützin Sabine Heusdens fand er im WLZ-FZ-Interview keine lobende Worte.

l Herr Jeppesen, nach dem 10:10 nach 20 Minuten lief bei Ihrem Team nicht mehr viel zusammen. Woran hat es gelegen?

Wir haben 20 Minuten guten Handball gespielt, in der Abwehr und im Angriff. Dann musste Julia Gronemann raus und Göppingen hat umgestellt und Cristina Mihai in Manndeckung genommen. Dadurch sind wir aus dem Rhythmus geraten. Danach haben wir schlecht gespielt. Das Zusammenspiel hat nicht mehr geklappt.

l Cristina Mihai blieb mit vier Treffern unter ihren Möglichkeiten, Sabine Heusdens hat achtmal getroffen. Wie sehen Sie ihre Leistungen?

Sabine hat ja auch vier Siebenmetertore gemacht. Es schien, als habe sie schwere Beine gehabt. Sie kann sicher besser spielen als in dieser Begegnung. Cristina hatte es in Manndeckung schwer. Auch Tessa Cocx und Jessica Kleinmann haben versucht, für die Mannschaft zu arbeiten.

l Was muss im nächsten Spiel gegen Trier besser werden?

Alles muss besser werden: Wir brauchen eine bessere Torwart- und Abwehrleistung und ein effektiveres Angriffsspiel. Wir müssen mit Bock auf das Spiel in die Partie gehen und zweimal 30 Minuten unser Leistungsvermögen abrufen. Dann werden wir gegen Trier auch zwei Punkte holen.

l Jovana Jovovic hat noch immer keine Spielgenehmigung. Wann wird sie eingreifen können?

Sie wäre eine Verstärkung für uns gewesen. Ich bin optimistisch, dass sie gegen Trier spielen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare