Anouk Nieuwenweg steht im erweiterten niederländischen Aufgebot für Europameisterschaft in Schweden

Junge Viper auf der Überholspur

+
Durchgesetzt: Bad Wildungens niederländische Jungnationalspielerin Anouk Nieuwenweg (M.) hat die Lücke zwischen den Bietigheimerinnen Fernanda de Silva (l.) und Kim Naidzinavicius gefunden und nimmt das Tor der SG BBM ins Visier.

Bad Wildungen. Als Anouk Nieuwenweg vergangene Woche von der neuen niederländischen Trainerin Helle Thomsen per E-Mail mitgeteilt bekam, dass sie zum vorläufigen erweiterten 28er Kader für die Handball-Europameisterschaft in Schweden (4. bis 18. Dezember 2016) gehört, konnte sie dies kaum glauben.

Mit der Erwartung, in der B-Auswahl ihre ersten Gehversuche zu machen, war die Linkshänderin vor zwei Wochen zum Vierländerturnier nach Eindhoven gereist. Weil sie für das B-Team nur nachnominiert worden war, war die Blondine baff, als Thomsen ihr nach der ersten Trainingseinheit mitteilte, „dass du morgen in der A-Mannschaft spielst.“

Für die erzielte die 20-Jährige dann beim 30:19-Sieg über das eigene B-Team in einer Halbzeit gleich sieben Tore, was bei Thomsen großen Eindruck hinterließ. (jh)

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare