Vipers-Trainerin Tessa Bremmer hofft in Metzingen auf bessere Auswärtsleistung

So wie zu Hause spielen

+
Abgehoben: So frei wie hier im Pokalspiel (28:41) gegen Metzingens Kelly Vollebregt (r.) hofft die Bad Wildungerin Angela Cioca auch morgen beim TuS zum Wurf zu kommen.

„Wir sind in dieser Saison extrem heimstark. Dafür haben wir aber auswärts unsere schlechtesten Spie abgeliefert“, sagt Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer vor dem morgigen Spiel (19 Uhr, Öschhalle) beim TuS Metzingen.

„Ich hoffe, dass wir unsere gute Leistung gegen Bietigheim nun auch in Metzingen einigermaßen abrufen können, auch wenn wir dort nur klarer Außenseiter sind und der TuS um die Meisterschaft mitspielt“, sagt Bremmer, „nachdem der Unterschied zwischen unseren Heim- und Auswärtsspielen schon krass ist.“(jh)

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Freitag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare